Mutmaßlicher Autoknacker und Einbrecher in Haft

Freitag, den 12. Oktober 2012 um 14:35 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

LICHTENFELS/MEDEBACH. Eine ganze Serie von Diebstahlsdelikten verunsicherte die Bevölkerung in Lichtenfels und Medebach. Immer wieder wurden Autos und Gartenhütten aufgebrochen. Auch die Lichtenfleser Stadtverwaltung war Ziel des Langfingers. Nun hat die Korbacher Kripo den mutmaßlichen Täter gefasst.

In der Zeit von Ende Juli bis Anfang Oktober störten 30 registrierte Straftaten die Ruhe des sonst so beschaulichen Städtchens Lichtenfels mit seinen acht Stadtteilen. Nach langwierigen Ermittlungen kann die Korbacher Kriminalpolizei nun einen Fahndungserfolg vermelden. Die Beamten nahmen laut Polizeibericht von Freitag am Mittwochnachmittag um 15.35 Uhr einen 30-jährigen wohnsitzlosen Mann in einem Lichtenfelser Ortsteil fest. Der Mann mit Wurzeln in Lichtenfels war seit Ende Juli bei einem Freund untergekommen und begab sich immer wieder auf Diebestour. Nun hat sein Treiben ein Ende. Auf Antrag der Staatsanwalt in Kassel erließ das Korbacher Amtsgericht einen Haftbefehl gegen den wohnsitzlosen Mann. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bei Durchsuchungen fanden die Beamten eine ganze Reihe von Diebesgut, das nun mühsam den einzelnen Taten zugeordnet werden muss. Die Ermittler sind jedoch laut Sprecher Volker König sicher, dass zu den 30 registrierten Taten in Lichtenfels noch weitere hinzukommen, die vielleicht bislang noch gar nicht angezeigt wurden. Auch in Medebach liegt eine ganze Reihe von Diebstahlsdelikten vor, die dem 30-Jährigen zur Last gelegt werden. Auch die dortigen Ermittlungen dauern noch an.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 21. November 2012 um 23:29 Uhr