Motorradfahrer schwer verletzt - Auto flüchtet

Sonntag, den 01. Juli 2012 um 12:06 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Weil er einem Auto ausweichen musste, ist ein 24-jähriger Motorradfahrer von der Straße abgekommen und im Graben gegen ein Schild geprallt. Er wurde schwer verletzt. Weil er einem Auto ausweichen musste, ist ein 24-jähriger Motorradfahrer von der Straße abgekommen und im Graben gegen ein Schild geprallt. Er wurde schwer verletzt. Foto: pfa/Archiv

BRILON. Bei zwei Motorradfällen im Raum Brilon sind zwei Fahrer verletzt worden, einer von ihnen schwer. In einem Fall beging der Verursacher, ein bislang unbekannter Autofahrer, Unfallflucht. Die Polizei setzt auf Beobachtungen möglicher Zeugen.

Ein 24-jähriger Kradfahrer befuhr laut Polizeibericht von Sonntag am Samstag gegen 13.30 Uhr die L 637 aus Richtung Büren kommend in Richtung Alme. In einer Linkskurve kam ihm auf seiner Fahrbahn ein Auto entgegen, dem er ausweichen musste. Dadurch geriet er ausgangs der Kurve auf die Bankette, verlor die Kontrolle über seine Maschine, kam zu Fall und rutschte in den Straßengraben, wo er gegen ein Bushaltestellenschild prallte. Er wurde dabei schwer verletzt. Der Autofahrer machte sich aus dem Staub, ohne sich um den Schwerverletzten zu kümmern. Es entstand ein Gesamtschaden von mehr als 10.000 Euro.

Knapp zwei Stunden zuvor, nämlich um 11.45 Uhr, war es am Thülener Kreuz zu einem Zusammenstoß zwischen einem Motorrad und einem Auto gekommen. Bei dem Verkehrsunfall zog sich der 38 Jahre alte Motorradfahrer leichte Verletzungen zu. Der Mann war beim Abbiegen von der B 7 auf die L 913 in Richtung Hoppecke in den Gegenverkehr geraten und mit einem Auto zusammengeprallt. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt 9500 Euro.

Im Falle der Unfallflucht bittet die Polizei mögliche Zeugen, sich unter der Rufnummer 02961/90200 mit der Wache in Brilon in Verbindung zu setzen.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 21. November 2012 um 23:44 Uhr