Dreistellig durch Brilon-Wald

Donnerstag, den 30. Januar 2020 um 11:16 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Im Hochsauerland werden weiterhin Geschwindigkeitsverstöße geahndet. Im Hochsauerland werden weiterhin Geschwindigkeitsverstöße geahndet. Foto: ots/Archiv/Polizei

BRILON. Auch im Winter kontrolliert die Polizei die Geschwindigkeit auf Straßen im Sauerland. Zurecht, wie ein 48-jähriger Mann aus Oberhausen beweist. Am Mittwoch kontrollierte der Verkehrsdienst den Verkehr auf der Korbacher Straße in Brilon-Wald. Zwischen 14.15 Uhr und 16.30 Uhr sprachen die Beamten neun Verwarngelder für geringe Geschwindigkeitsüberschreitungen aus. Ein Fahrer erhält demnächst einen Bußgeldbescheid - er war über 21 km/h zu schnell unterwegs.

Dreistellig unterwegs

Mit 108 km/h raste ein Mann aus dem Ruhrgebiet durch Brilon-Wald. Erlaubt sind aber nur 50 km/h. Dem Oberhausener erwarten nun ein dreistelliges Bußgeld sowie zwei Punkte in Flensburg. Zudem wird er für mindestens zwei Monate auf Busse und Bahnen angewiesen sein. Zu schnelles Fahren kann Leben kosten. Deshalb geht diePolizei auch weiterhin konsequent gegen Raser vor. (ots/r)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 30. Januar 2020 um 11:40 Uhr