Unfallflucht im Drogenrausch? Blutprobe, Führerschein weg

Mittwoch, den 21. September 2016 um 20:59 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Polizisten stoppten den Autofahrer, der mit einem unfallbeschädigten Wagen nachts ohne Licht durch Warburg fuhr. Polizisten stoppten den Autofahrer, der mit einem unfallbeschädigten Wagen nachts ohne Licht durch Warburg fuhr. Foto: pfa/Archiv

WARBURG. Unter Drogeneinfluss und mit einem unfallbeschädigten Wagen ist ein Autofahrer nachts durch Warburg gefahren - ohne Licht, aber mit reichlich Krach. Die Polizei stoppte den Skoda und ermittelt nun gegen den Fahrer, unter anderem wegen Fahrens unter Einfluss berauschender Mittel und des Verdachts der Unfallflucht.

Ein Zeuge meldete sich am frühen Mittwochmorgen gegen 2.40 Uhr bei der Polizei und berichtete, dass ein Auto ohne Licht und mit einer erheblichen Geräuschentwicklung die Kasseler Straße befahren würde. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten vor Ort Kratzspuren auf der Fahrbahn fest und fuhren diesen nach. Im Rahmen der Ermittlungen kam der Streife im Wachtelpfad, Höhe Hüffert-Gymnasium, ein unbeleuchteter und beschädigter Skoda Fabia entgegen.

Am Altstadtmarkt stoppte die Polizei das Fahrzeug. Bei der anschließenden Kontrolle erkannten die Beamten deutliche Anzeichen für einen vorangegangenen Drogenkonsum. Aus diesem Grund wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Bislang ist der Unfallort, an dem die Beschädigungen des Skoda entstanden, noch nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei in Warburg unter der Telefonnummer 05641/78800 entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 21. September 2016 um 21:41 Uhr