Maishäcksler vollständig ausgebrannt: 140.000 Euro Schaden

Montag, den 19. September 2016 um 10:31 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Erntemaschine war nicht zu retten - der Häcksler brannte vollständig aus. Die Erntemaschine war nicht zu retten - der Häcksler brannte vollständig aus. Foto: Löschzug Scherfede

WARBURG. Ein Maishäcksler im Wert von 140.000 Euro ist am Sonntag bei Warburg-Nörde ausgebrannt. Mehr als 50 Feuerwehrleute aus Warburg und mehreren Stadtteilen rückten aus und löschten den Brand mit Schaum. An dem Erntefahrzeug entstand dennoch Totalschaden. Der Fahrer blieb unverletzt.

Der Mann war am Sonntagmittag auf einem Maisfeld am Lütkerweg in Nörde im Ernteinsatz, als er gegen 13.30 Uhr bemerkte, dass Klopfgeräusche und Qualm aus dem Motorraum drangen. Der Fahrer stellte die Maschine auf einer Freifläche ab. Kurze Zeit später schlugen Flammen aus dem Motorraum und der Häcksler brannte vollständig aus.

Die Löschgruppen Menne, Nörde und Ossendorf sowie die Löschzüge Scherfede und Warburg rückten mit insgesamt 51 Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen aus. Einsatzleiter war Stadtbrandinspektor Jürgen Rabbe. Beim Eintreffen der Feuerwehren stand der Maishäcksler in Vollbrand, wie die Feuerwehr Warburg auf ihrer Internetseite berichtet. Drei Atemschutztrupps nahmen zwei Schaumrohre zur Brandbekämpfung vor. Ein Ausbreiten des Feuers auf das Feld verhinderten die Freiwilligen. Zur Sicherstellung der Löschwasserversorgung richtete die Feuerwehr einen Pendelverkehr ein und bereitete eine Löschwasserentnahme aus einem offene Gewässer vor.

Der Rettungsdienst stand zur Brandstellenabsicherung mit einem Rettungswagen bereit, die Einsatzkräfte brauchten aber nicht einzugreifen. Angaben zur Brandursache machte die Polizei am Montag nicht. (ots/pfa)  


Link:
Feuerwehr Warburg

Zuletzt geändert am Montag, den 19. September 2016 um 11:37 Uhr