Brandstiftung bei Bestwig - Insektenhotel brennt vollständig aus

Sonntag, den 16. Juni 2019 um 07:06 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Ein herber Schlag für den Naturschutz an der Ruhr - am 15. Juni brannte ein Insektenhotel bei Bestwig nieder. Ein herber Schlag für den Naturschutz an der Ruhr - am 15. Juni brannte ein Insektenhotel bei Bestwig nieder. Fotos: 112 Magazin

HOCHSAUERLAND. Ihren hohen Ausbildungsstand konnte die Feuerwehr Bestwig am Samstagnachmittag unter Beweis stellen - mit drei Fahrzeugen rückte Einsatzleiter Thomas Kremer und 15 Ehrenamtliche aus, um ein in Vollbrand stehendes Insektenhotel am Westrand von Bestwig zu löschen.

Ein junges Pärchen, das im Naturschutzgebiet (NSG) Ruhrauen spazieren ging, bemerkte die aufsteigende Rauchsäule und alarmierte über Mobilfunk die Leitstelle gegen 17 Uhr mit dem Hinweis auf ein brennendes Insektenhotel an der Ruhr. Die Freiwillige Feuerwehr sowie eine Polizeistreife trafen hintereinander am Ruhrtalweg ein. Während Einsatzleiter Thomas Kremer einen schnellen Löschangriff befahl und die Wasserversorgung von einem Tanker aufbauen ließ, kümmerte sich die Polizei zügig um die Aufklärung des Brandes. Ziel der Befragungen einer Gruppe Männer, die sich mit Alkohol in einem Unterstand eingedeckt hatten und in unmittelbarer Nähe des Insektenhotels ihrem Hobby "Biertrinken" frönten, wollten vom entstehen des Feuers nichts mitbekommen haben. Diese Aussagen kamen den Beamten suspekt vor.

Um Spuren zu sichern, forderten die Beamten weitere Unterstützung an. Die Befragung des jungen Pärchens ergab, dass vom Insektenhotel zwei Personen fortgerannt seien. Die Ermittlungen der Polizei in diesem Fall laufen auf Hochtouren.

Wie der Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Bestwig Jan Frigger mitteilte, dauerten die Löscharbeiten etwa 45 Minuten an, danach rückten die Freiwilligen wieder in den Standort ein. Bereits vor einem Jahr wurde das Insektenhotel ein Raub der Flammen, auch damals wurde von Brandstiftung ausgegangen. (112-magazin)

Link: Standort Insektenhotel am 15. Juni 2019

Zuletzt geändert am Sonntag, den 16. Juni 2019 um 13:57 Uhr