Großbrand: Werkstatt und Getränkemarkt in Flammen

Dienstag, den 14. April 2015 um 21:48 Uhr Verfasst von  Alex Wittke/nh24.de
Der Großbrand zerstörte eine Werkstatt und zog einen angrenzenden Getränkemarkt stark in Mitleidenschaft. Der Großbrand zerstörte eine Werkstatt und zog einen angrenzenden Getränkemarkt stark in Mitleidenschaft. Foto: Alex Wittke/nh24.de

NIESTETAL. Großalarm für die Feuerwehren in Niestetal: Ein gemeldeter brennender Baum entpuppte sich am Dienstagnachmittag beim Eintreffen der Feuerwehr als ausgedehnter Werkstattbrand, der sich auf einen direkt angebauten Edeka-Getränkemarkt ausdehnte und auch diesen stark in Mitleidenschaft zog.

Mehr als 200 Feuerwehrleute und Rettungskräfte aus Nieste, den angrenzenden Kommunen, und auch aus dem südlichen Niedersachsen waren über Stunden im Einsatz, wie das Internetportal nh24.de berichtet. Die Löscharbeiten dauerten bis in den Abend hinein an.

Augenscheinlich hatte der Brand seinen Ursprung in einer Werkstatt. Das Gebäude konnte von der Feuerwehr nur teilweise gehalten werden. Die brennende Dachkonstruktion stürzte schon nach kurzer Zeit in das Innere der Werkstatt. Gleichzeitig breitete sich das Feuer auf den angrenzenden Getränkemarkt aus, dessen Dach auf einer kleinen Fläche ebenfalls einstürzte.

Mit der Hilfe von zwei Drehleitern aus Kassel und Kaufungen, etlicher Trupps im Innenangriff sowie mehreren Strahlrohren die auf das Dach des Getränkemarktes gerichtet waren, konnte hier ein Totalverlust zunächst verhindert werden. Große Teile des Getränkemarktes mussten am Abend mit einem Bagger eingerissen werden, da sich die Flammen unter dem Blechdach anders nicht löschen ließen.

Teile des Gebäudes, in denen die Werkstatt untergebracht war, sind vollkommen zerstört worden. Andere angebaute Gebäudeteile scheinen dagegen von den Flammen verschont worden zu sein. Auf dem Gelände wurden auch zahlreiche Fahrzeuge beschädigt.

Am frühen Abend wurden die eingesetzten Rettungskräfte von Versorgungseinheiten mit Getränken und Essen versorgt. Die Hannoversche Straße in Nieste wurde aufgrund des Feuerwehreinsatzes voll gesperrt.

Über Verletzte ist bislang nichts bekannt. Einige Feuerwehrleute mussten sich aber vom Rettungsdienst aufgrund von Kreislaufproblemen behandeln lassen. Zur Brandursache und der Höhe des Schadens lagen zunächst keine Informationen vor.


Weitere Fotos auf:
nh24.de

Zuletzt geändert am Dienstag, den 14. April 2015 um 21:54 Uhr