200.000 Euro Schaden bei Brand in Fachwerkhaus

Montag, den 02. Februar 2015 um 15:23 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

ZIERENBERG. Bei einem Brand in einem etwa 300 Jahre alten Fachwerkhaus sind am Montagmorgen zwei Bewohner leicht verletzt worden. Sie kamen mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus. Der Sachschaden an dem alten Haus liegt bei etwa 200.000 Euro.

Eine Nachbarin entdeckte das Feuer gegen 7.20 Uhr. Als sie beim Schneeräumen war, sah sie die Flammen in einem ehemaligen Geschäft im Erdgeschoss des Gebäudes ihrer Nachbarn. Daraufhin setzte sie einen Notruf ab und weckte die noch schlafenden Bewohner des Hauses.

Zwei der Hausbewohner versuchten zunächst, eigenständig das Feuer zu löschen und persönliche Gegenstände in Sicherheit zu bringen. Dabei zogen sie sich vermutlich leichte Rauchgasvergiftungen zu. Beide wurden später von Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Die alarmierten Feuerwehren brachten das Feuer schließlich unter Kontrolle löschten es.

Der Brand war offensichtlich im Eingang des Hauses ausgebrochen - warum, das versuchen nun die Ermittler der Kriminalpolizei zu klären. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr schätzen den entstandenen Schaden auf 200.000 Euro. Das alte Fachwerkhaus ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Zuletzt geändert am Montag, den 02. Februar 2015 um 15:39 Uhr