Defekter Akku löst Brand in Autohaus in Wolfhagen aus

Freitag, den 27. Juni 2014 um 12:23 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die eingesetzten Feuerwehren brachten den Brand in einem Autohaus in der Kurfürstenstraße in Wolfhagen rasch unter Kontrolle. Die eingesetzten Feuerwehren brachten den Brand in einem Autohaus in der Kurfürstenstraße in Wolfhagen rasch unter Kontrolle. Foto: pfa/Archiv

WOLFHAGEN. Der defekte Akku eines Elektrorollers ist nach Einschätzung der Polizei vermutlich der Auslöser eines Feuers, das in der Nacht zu Freitag einen Schaden von rund 150.000 Euro in einem Autohaus an der Kurfürstenstraße verursachte.

Mehrere Feuerwehren wurden gegen 0.30 Uhr alarmiert worden, nachdem der Firmeneigentümer nach Angaben der Feuerwehr Wolfhagen selbst entdeckt und gemeldet hatte. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte es in einem Büro des Verwaltungstraktes. Der Brandrauch hatte sich auch in der direkt angrenzenden Werkstatt und der Ausstellungsfläche verteilt. Ein Trupp unter Atemschutz begab sich mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in das Gebäude. Nach kurzer Zeit bereits brachten die Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle.

Mit der Wärmebildkamera suchten die Feuerwehrleute eigenen Angaben zufolge nach Glutnestern in dem betroffenen Raum. Hierzu wurde eine abgehangene Zwischendecke geöffnet und abgenommen. Parallel hierzu belüfteten andere Einsatzkräfte die Werkstatt- und Ausstellungshalle. Die Einsatzleitung ließ hierzu die Feuerwehr Bründersen nachaalarmieren, die über einen weiteren Überdruckbelüfter verfügt. Insgesamt kamen drei Überdrucklüfter zum Einsatz.

Nach und nach konnten die ersten Einheiten die Einsatzstelle wieder verlassen. Nachdem das Gebäude nochmals abschließend mit der Wärmebildkamera kontrolliert wurde, rückten die letzten Einsatzkräfte gegen 2.30 Uhr wieder ein.

Aufgrund eines technischen Defektes hatte die Drehleiter der Feuerwehr Wolfhagen nicht unmittelbar nach der Alarmierung ausrücken können. Daraufhin forderte die Einsatzleitung vorsorglich die Drehleiter der Feuerwehr Baunatal an. Nachdem die Wolfhager Drehleiter nach kurzer Zeit aber wieder einsatzbereit war, brachen die Kameraden der Feuerwehr Baunatal die Einsatzfahrt ab.

Keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung
Bei den Ermittlungen zur Brandursache fanden die Beamten der Kasseler Kripo keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat der Brandausbruch einen technischen Defekt als Ursache. Die Brandermittler des K 11 gehen nach der Spurensuche am Brandort davon aus, dass das Feuer in einem Büro ausbrach, wo ein Elektroroller abgestellt worden war. "Vermutlich hat der Akku des gebrauchten Rollers Feuer gefangen, und die Flammen haben das angrenzende Mobiliar in Brand gesetzt", sagte am Vormittag ein Polizeisprecher. Das Feuer habe sich anschließend über die angrenzenden Büros ausgebreitet. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 150.000 Euro.


Link:
Feuerwehren der Stadt Wolfhagen

Zuletzt geändert am Montag, den 04. August 2014 um 11:39 Uhr