Artikel nach Markierung anzeigen: Übung

Beim Üben in Graben gestürzt

Donnerstag, den 09. August 2012 um 11:54 Uhr
PADERBORN. Eigentlich wollte er ja üben, damit nichts passiert. Doch genau diese Übungen auf seinem Moped sind einem 23-Jährigem am Mitwochabend zum Verhängnis geworden: Er stürzte und verletzte sich schwer. Der junge Mann hatte nach…
Veröffentlicht in KS Retter

Brand in Hochhaus: Hausbewohner und Atemschutztrupp gerettet

Donnerstag, den 02. August 2012 um 09:28 Uhr
DREIS-TIEFENBACH. Zu einer Einsatzübung rückten am Mittwochabend der Löschzug Dreis-Tiefenbach sowie die Drehleiter aus Netphen in die Weidenauer Straße auf den „Heckersberg“ aus. Schwerpunkt dieser Übung war die Brandbekämpfung in einem Hochhaus. So lautete das…
Veröffentlicht in SI Feuerwehr
Fotogalerie verfgbar
GEISWEID. Am Samstagnachmittag rückten die Jugendfeuerwehren der Stadt Siegen zu ihrer gemeinsamen Jahresübung ans Rathaus nach Geisweid aus. Angenommen wurde eine Fettexplosion in der Küche des Ratskellers. Hierbei kam es zu einem Brandgeschehen, bei dem…
Veröffentlicht in SI Feuerwehr
Fotogalerie verfgbar
WEIDENAU. Am Montag wurden auf dem Parkplatz des DRK-Ausbildungszentrums (Henry-Dunant-Haus) in der Weidenauer Bismarckstraße im Rahmen der Berufsausbildung zum Rettungsassistenten verschiedene, realitätsnahe Fallbeispiele aus dem Rettungsdienst-Alltag durchgeführt. Die Übungen dienten zur Vorbereitung auf die im…
Veröffentlicht in SI Retter
Fotogalerie verfgbar

Brand im Rathaus: Großübung sorgt für Aufregung

Donnerstag, den 07. Juni 2012 um 11:02 Uhr
SIEGEN. Rauchschwaden aus dem Dach des Rathauses in der Siegener Oberstadt haben am Mittwochabend kurzzeitig für Aufregung in der Bevölkerung gesorgt. Wenige Augenblicke später dann ein Großaufgebot von Feuerwehr- und Rettungskräften rund ums das Rathaus…
Veröffentlicht in SI Feuerwehr
Fotogalerie verfgbar

Flugzeugabsturz hält Jugendfeuerwehr in Atem

Samstag, den 28. April 2012 um 19:00 Uhr
WILDEN. Zu ihrer diesjährigen Auftaktübung traten am Samstagnachmittag rund 110 Mitglieder aller elf Jugendfeuerwehrgruppen der Gemeinde Wilnsdorf an. Pünktlich um 14 Uhr begrüßte Gemeindejugendfeuerwehrwart Rainer Wick im beisein von Bürgermeisterin Christa Schuppler und dem Leiter…
Veröffentlicht in SI Feuerwehr
Fotogalerie verfgbar

SIEGEN. Zu einer gemeinsamen Großübung rückten am Freitagabend der Löschzug Wilnsdorf sowie das Technische Hilfswerk Siegen auf das Gelände der Siegener Kreisbahn aus.

Angenommen wurde, dass es gegen 18.45 Uhr zu einem Störfall auf dem Betriebsgelände der Siegener Kreisbahn im Bereich des Flüssiggaslagers kam. Durch ein defektes Überdruckventil konnte unkontrolliert Gas entweichen. Gleichzeitig kam es im Aufenthalts- und Lagerraum auf dem Gelände zu einer Explosion. Durch die Austrittsöffnung der Überdruckeinrichtung eines Flüssiggastanks strömte Gas aus, welches Feuer gefangen hatte. In dem direkten Umfeld des Brandes stand noch ein Kesselwagen mit Flüssiggas.

Die größte Schwierigkeit der Übung, die Einsatzstelle konnte nicht mit Straßenfahrzeugen angefahren werden. So kam bei dieser Übung auch das Zweiwegefahrzeug der Feuerwehr Wilnsdorf zum Einsatz. Das Zweiwegefahrzeug kann sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene fahren. Für die Einheiten der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks gab es hier reichlich zu tun. So mussten die Personenrettung, der Brandschutz und die Ausleuchtung der gesamten Einsatzstelle durchgeführt werden. Über die Drehleiter der Feuerwehr wurde der gefüllte Kesselwagen der Kreisbahn gekühlt.

An der Übung teilgenommen haben neben den Feuerwehr-Einsatzkräften aus Wilnsdorf, die Schnelleinsatzgruppe sowie die Fachgruppe Beleuchtung des THW Siegen.


Links:

THW Siegen

Feuerwehr Wilnsdorf

Veröffentlicht in Archiv - Sammlung

Großübung der Polizei in der Psychiatrie

Donnerstag, den 15. März 2012 um 20:09 Uhr
MERXHAUSEN. Bei einer Polizeiübung in der Vitos Klinik für forensische Psychiatrie Bad Emstal in Merxhausen haben die Beamten am Donnerstagabend die Bewältigung einer Einsatzlage geprobt. Dies erfolgte in enger Abstimmung zwischen der Klinikleitung und dem…
Veröffentlicht in KS Polizei

Notfalldarsteller werden immer besser

Montag, den 02. Januar 2012 um 19:31 Uhr

SACHSENHAUSEN. Die Akteure der neuen Notfalldarstellungsgruppe "Screaming Rescuers" haben neue Mitglieder gefunden, sich innerhalb weniger Wochen verbessert und nun auch einen Verein gegründet. Notfalldarsteller sorgen als "Verletzte" für realitätsnahes Flair bei Übungen von Rettern und Feuerwehren.

Vor allem Mitarbeiter des Rettungsdienstes promedica sind seit Anfang August aktiv. Unter Leitung der Projektkoordinatoren Matthias Heim, Bianca Neiß und Mark Hiller ging es für die "Screaming Rescuers" ("schreiende Retter") anfangs darum, die richtigen Schminktechniken und Verhaltensregeln für einen realitätsnahen Eindruck in der Notfalldarstellung zu erlernen. Die drei Koordinatoren sind inzwischen zertifizierte Schminker.

In den ersten Monaten ihres Bestehend haben die Mitglieder auf regionaler Ebene an mehreren Übungen teilgenommen, unter anderem im Bioenergiepark in Mengeringhausen, sowie an einer Notarzt-Fortbildung in Bad Arolsen. Außerdem fuhr das Team zu verschiedenen Großübungen in den süddeutschen Raum. Hervorzuheben sind hier die Übungen im Cineplex Memmingen, wo es mehrere Schuss- und Splitterverletzungen nach einer angenommenen Explosion durch einen Amokläufer gab. "Ebenso interessant war der Massenanfall von Verletzten in Garmisch nach einem Busunfall", sagt Mark Hiller. Im Terminkalender für das Jahr 2012 haben die "Screaming Rescuers" bereits mehrere Großübungen vorgemerkt, bei denen sie ihr Können unter Beweis stellen wollen. Darüber hinaus sind weitere Fortbildungen geplant.

Inzwischen haben die Aktiven einen Verein unter dem Namen "Screaming Rescuers - Notfalldarstellung" mit Sitz in Sachsenhausen gegründet. Vorsitzender ist Mark Hiller (Medebach), sein Stellvertreter ist Matthias Heim (Sachsenhausen). Die Gründungsversammlung wählte Bianca Neiß zur (Medebach) Kassenwartin.


Wer mehr über die Gruppe erfahren möchte, findet Informationen auf der Internetseite http://www.srt-nd.de/

Veröffentlicht in Archiv - Sammlung

Vier Mitarbeiter nach Ammoniak-Unglück gerettet

Samstag, den 19. November 2011 um 16:50 Uhr
BERNDORF. In Vollschutzanzügen haben am Samstagnachmittag Feuerwehrleute mehrere verletzte und vermisste Mitarbeiter der Firma Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren "gerettet" - nach einem angenommenen Ammoniak-Austritt im Bereich der Kältetechnik waren mehr als 60 Einsatzkräfte bei…
Veröffentlicht in Feuerwehr
Fotogalerie verfgbar
«StartZurück1234567WeiterEnde»
Seite 6 von 7