Diemelstadt: Fünf Verletzte bei Zusammenstoß auf B 252

Montag, den 02. Februar 2015 um 20:29 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Alle fünf Insassen der beiden beteiligten Autos erlitten teils schwere Verletzungen. Alle fünf Insassen der beiden beteiligten Autos erlitten teils schwere Verletzungen. Foto: pfa

DIEMELSTADT. Fünf Menschen sind beim Zusammenstoß zweier Autos am Montagabend auf der B 252 am Abzweig Wrexer Teich teils schwer verletzt worden. Ein Autofahrer aus Marsberg hatte beim Abbiegen ein entgegenkommendes Auto übersehen, in dem zwei Männer und zwei Frauen aus Diemelstadt saßen.

Nach Auskunft der zuständigen Bad Arolser Polizei ereignete sich der Zusammenstoß gegen 18 Uhr. Die beiden Paare aus Diemelstadt saßen in einem VW Passat Variant und kamen von der Autobahn, sie wollten nach Rhoden fahren und hatten ihr Ziel beinahe erreicht. Ihnen entgegen kam ein 58 Jahre alter Peugeotfahrer, der am Abzweig zum Gewerbegebiet Wrexer Teich nach links abbiegen wollte - der Mann aus Marsberg übersah laut Polizei den entgegenkommenden Passat.

Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Autos. Dabei erlitten der 55 Jahre alte Passatfahrer und eine der auf der Rückbank sitzenden 51 und 56 Jahre alten Frauen schwere Verletzungen. Die andere Frau, der 51 Jahre alte Beifahrer und der Unfallverursacher kamen offenbar mit leichten Verletzungen davon.

Der Passat blieb nach der Kollision auf der Fahrbahn stehen, der Peugeot schleuderte rückwärts von der Bundesstraße und kam mit dem Heck auf dem angrenzenden Grünstreifen zum Stillstand. An beiden Autos entstand nach Angaben der Polizei Totalschaden. Die Schäden summieren sich auf 19.000 Euro.

Vier Rettungs- und zwei Notarztwagen
Neben den Besatzungen von vier Rettungswagen, dem Notarzt aus Bad Arolsen und der Notärztin aus Warburg waren auch die Diemelstädter Helfer vor Ort und gut zehn Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz. Die Brandschützer sicherten die Unfallstelle gemeinsam mit der Polizei ab, die Straße blieb in diesem Abschnitt gut anderthalb Stunden voll gesperrt. Anschließend floss der Verkehr zumindest in Richtung Autobahn einspurig an der Unfallstelle vorbei. Die Feuerwehr sammelte außerdem Trümmerteile ein, streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab und unterstützte die Abschleppdienste bei der Bergung der Fahrzeuge.


Link:
Feuerwehr Rhoden

Anzeige:

Zuletzt geändert am Dienstag, den 03. Februar 2015 um 09:46 Uhr