Gleitschirmflieger stürzt in Willingen ab: Rettungshubschrauber / VIDEO

Sonntag, den 15. Juni 2014 um 22:22 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Auf einer Wiese am Ortsrand landete der Rettungshubschrauber, um den Schwerverletzten für den Transport in eine Kasseler Klinik aufzunehmen. Auf einer Wiese am Ortsrand landete der Rettungshubschrauber, um den Schwerverletzten für den Transport in eine Kasseler Klinik aufzunehmen. Foto: pfa

WILLINGEN. Ein Gleitschirmflieger ist am Sonntagabend am Ettelsberg aus etwa 15 Metern Höhe abgestürzt und schwer verletzt worden. Die Besatzung des Kasseler Rettungshubschraubers Christoph 7 flog den 35-Jährigen in eine Klinik nach Kassel.

Nach Angaben der Polizei flog der 35-Jährige aus Haltern am See am Sonntagabend am Ettelsberg in Willingen, als sich gegen 20.10 Uhr der Schirm negativ eindrehte, ins Trudeln geriet und der Pilot zu Boden stürzte. Der Mann schlug auf einer Kuhweide in der Nähe der Ettelsberg-Seilbahn auf. Die Ehefrau des Verunglückten filmte ihren Mann bei dem Flugunfall, wie Polizeisprecher Volker König berichtete.

Die Besatzung des in Usseln stationierten DRK-Rettungswagens, der Korbacher Notarzt und die freiwilligen Helfer der Willinger Bergwacht eilten dem Schwerverletzten zu Hilfe und forderten einen Rettungshubschrauber an.

Der Pilot landete auf einer Wiese zwischen der Seilbahn-Talstation und der Zufahrt zum Wald-Hotel. Dorthin brachten die Rettungskräfte den Schwerverletzten mit dem Rettungswagen. Zuvor hatten die Helfer den 35-Jährigen von der umzäunten Kuhweide zum RTW tragen müssen. Dabei war der Einsatz der Bergwacht unter Leitung von Frank Köster sehr hilfreich. Nach der Übergabe an die Luftretter hob die Maschine vom Willinger Boden ab und nahm Kurs auf Kassel.


Erst Ende Mai hatte sich ein Gleitschirmflieger in Wirmighausen schwer verletzt:
Böe schleudert Gleitschirmflieger gegen Hang: Hubschrauber (31.05.2014)

Zuletzt geändert am Dienstag, den 19. April 2016 um 13:57 Uhr

Videobeitrag