Raserei führt zu tödlichem Unfall - Staatsanwaltschaft eingeschaltet

Freitag, den 07. August 2020 um 06:21 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Erneut kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall - ein BMW und ein Motorrad kollidierten am 6. August 2020 frontal. Erneut kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall - ein BMW und ein Motorrad kollidierten am 6. August 2020 frontal. Symbolfoto: 112-magazin

HATZFELD/MARBURG. Erneut kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall - ein BMW und ein Motorrad kollidierten frontal.

Wie das Polizeipräsidium Mittelhessen in einer Presseerklärung mitteilt, ereignete sich am Donnerstag (6. August) gegen 19.17 Uhr, ein tödlicher Verkehrsunfall zwischen Caldern und Michelbach. Ein 36 Jahre alter Mann aus Hatzfeld befuhr mit seinem BMW X1 die Landesstraße 3092 aus Richtung Caldern kommend, in Richtung Marburg. In Höhe der Unfallstelle überholte er einen unbeteiligten, in gleicher Richtung fahrenden Pkw und übersah dabei einen entgegenkommenden 38 Jahre alten Motorradfahrer aus Marburg. Es kam zum Frontalzusammenstoß, bei dem der Motorradfahrer tödliche Verletzungen erlitt. Der Hatzfelder wurde leicht verletzt.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Straße mehrere Stunden voll gesperrt werden.  Die Staatsanwaltschaft Marburg ist eingeschaltet. Ein Gutachter wurde ebenfalls mit der Rekonstruktion des Unfalls betraut.

Zeugen des Unfalls, insbesondere der Fahrer des überholten Pkws werden dringend gebeten, sich mit der Polizeistation Marburg unter der Rufnummer 06421/4060 in Verbindung zusetzen. (ots/r)

-Anzeige-



Zuletzt geändert am Freitag, den 07. August 2020 um 06:36 Uhr