Polizeioberkommissarin Simone Feußner ist neue "Schutzfrau vor Ort" in Bad Wildungen

Donnerstag, den 02. Juli 2020 um 20:01 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Von links: Martin Segeler, Katrin Gross, Peter Basteck, Simone Feußner und Ralf Gutheil. Von links: Martin Segeler, Katrin Gross, Peter Basteck, Simone Feußner und Ralf Gutheil. Foto: Polizei Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN. Mit der Ernennung zur "Schutzfrau vor Ort" für die Stadt Bad Wildungen hat Polizeioberkommissarin Simone Feußner eine für sie neue Aufgabe übernommen. Sie wurde am 24. Juni 2020 offiziell in ihr neues Nebenamt eingeführt, hauptamtlich ist sie seit Jahren in der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Bad Wildungen tätig.

Simone Feußner möchte das zukunftsorientierte und bürgernahe Konzept, wie es im gesamten Bereich des Polizeipräsidiums Nordhessen verfolgt wird, fortsetzen. Für sie ist es wichtig, persönliche Kontakte zu den Bürgerinnen und Bürgern, den Mitarbeitern der Stadtverwaltung, Geschäftsleuten sowie Vereinen und Organisationen zu halten. Sie möchte auch gerade den Menschen, die nicht mehr so mobil sind, die Möglichkeit bieten, wohnortnah mit der Polizei in Kontakt zu treten.

Feußner: "Ich sehe mich als Bindeglied zwischen der Bevölkerung, der Stadt und der Polizei und werde ein offenes Ohr für die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger haben, um so frühzeitig Probleme erkennen und lösen zu können."

Da sie die Kontakte mit den Menschen vor Ort pflegen möchte, sollen künftig regelmäßige Bürgersprechstunden im Rathaus der Stadt Bad Wildungen eingeführt werden. Genaue Termine werden noch in der örtlichen Presse bekannt gegeben. Als "Schutzfrau vor Ort" wird sie auch in verschiedenen Gremien mitwirken, so ist sie zum Beispiel auch in das KOMPASS-Programm der Stadt Bad Wildungen eingebunden.

Im Hauptamt ist Feußner seit Jahren als Ermittlerin bei der Polizeistation Bad Wildungen tätig und verfügt daher über langjährige Erfahrungen und hat vielfältige Kontakte. Sie möchte individuelle Lösungen für Probleme vor Ort entwickeln, im ständigen Dialog mit allen Beteiligten bleiben und dazu beitragen, das Sicherheitsgefühl der Bürger und Bürgerinnen zu steigern.

Der Leiter der Polizeistation Bad Wildungen, Polizeihauptkommissar Peter Basteck, der Bürgermeister der Stadt Bad Wildungen, Ralf Gutheil, sowie der Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Bad Wildungen, Martin Segeler, und seine Stellvertreterin Katrin Gross begrüßten die neue "Schutzfrau vor Ort" - sie wünschten ihr gutes Gelingen bei der neuen Aufgabe und waren sich sicher, dass die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Polizei Bad Wildungen fortgesetzt wird. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 02. Juli 2020 um 20:09 Uhr