Lichtenfelser eröffnet "Drive-In" in Frankenberg: 9000 Euro Sachschaden

Freitag, den 13. Dezember 2019 um 06:19 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Beschädigt wurde am 12. Dezember die Fensterfront des Netto-Marktes in Frankenberg. Es blieb bei Sachschäden mit einem Volumen von 9000 Euro. Beschädigt wurde am 12. Dezember die Fensterfront des Netto-Marktes in Frankenberg. Es blieb bei Sachschäden mit einem Volumen von 9000 Euro. Foto: 112-magazin

FRANKENBERG. Vermutlich hat ein 60-jähriger Mann aus Lichtenfels das Gaspedal seines Autos mit der Bremse verwechselt und ist durch ein Schaufenster des Netto-Marktes gefahren - dabei entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Ereignet hatte sich der Unfall am Donnerstag gegen 20 Uhr, als der Lichtenfelser mit seinem silbergrauen Peugeot von der Ruhrstraße kommend auf den Parkplatz des Netto-Marktes aufgefahren war. Der 206er schoss über die Bordsteinkante in das Fenster des Marktes und blieb dort hängen.

Selbst verwundert über den Einschlag, sagte der Mann gegenüber der Polizei aus, dass die Bremsen am Fahrzeug nicht funktioniert hätten. Mit einem anderen Pkw wurde der Peugeot aus dem Markt gezogen und von der Polizei überprüft. "Die Bremsen funktionieren einwandfrei" bestätigte der Beamte am Unfallort seine Vermutungen, dass es sich nicht um einen technischen Defekt am Fahrzeug handelt.

Umgehend wurde eine Glaser-Firma mit den Arbeiten am Gebäude beauftragt, um wenigstens das Loch in der Fassade abzudichten. Auf etwa 8000 Euro schätzt die Polizei den angerichteten Sachschaden an der Fensterfront. Etwa 1000 Euro muss der Besitzer des Peugeot für die Reparaturarbeiten am Pkw ausgeben. (112-magazin) 

-Anzeige-




Zuletzt geändert am Freitag, den 13. Dezember 2019 um 07:16 Uhr