Schwerer Unfall zwischen Willersdorf und Frankenberg (aktualisiert)

Mittwoch, den 16. Oktober 2019 um 07:52 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Auch der Rettungshubschrauber Christoph 7 war am 15. Oktober 2019 im Einsatz. Auch der Rettungshubschrauber Christoph 7 war am 15. Oktober 2019 im Einsatz. Foto: 112-magazin

FRANKENBERG. Der Unfall von Dienstagnachmittag auf der Landesstraße 3076 zwischen Rosenthal und Frankenberg wirft weiterhin fragen auf - die Polizei ließ das Unfallfahrzeug, ein roter Audi A3, sicherstellen.

Nach ersten Informationen am Unfallort war ein junger Mann aus einem Frankenberger Ortsteil mit seinem Audi um 13.25 Uhr von Willersdorf in Richtung Frankenberg unterwegs gewesen (wir berichteten, hier klicken). Aus bislang ungeklärter Ursache kam der 18-Jährige mit seinem Audi nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach in einem Wiesenstück. Dabei wurde der rote A3 völlig zerstört. Wäre es bei dem wirtschaftlichen Totalschaden an dem Pkw geblieben, den die Polizei mit 2000 Euro angibt, hätte die Polizei den Wagen nicht sicherstellen müssen.

Da aber die Beifahrerin, eine 18-Jährige aus dem Frankenberger Land, bei dem Unfall aus dem Auto geschleudert wurde und nach notärtztlicher Versorgung mit dem Rettungshubschrauber "Christoph 7" schwerverletzt nach Kassel geflogen werden musste, sieht die ganz Sache dramatischer aus.

Auch der Willersdorfer gilt als schwerverletzt und wurde mittels RTW in das Krankenhaus nach Frankenberg gebracht. Scheinbar ist der Fahranfänger kein Unbekannter, in den sozialen Medien wird ihm Raserei vorgeworfen - ob das aber alles stimmt und der Unfall auf überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen ist, wird die Polizei ermitteln müssen.

Link: Junge Frau bei schwerem Unfall aus dem Auto geflogen und schwer verletzt (15.10.2019, mit Fotostrecke)

-Anzeige-



Zuletzt geändert am Mittwoch, den 16. Oktober 2019 um 08:41 Uhr
Zurück zum Anfang