Unfallfluchten in Bad Wildungen nehmen kein Ende

Mittwoch, den 21. August 2019 um 10:53 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
In Bad Wildungen ereigneten sich zwei weitere Unfallfluchten. In Bad Wildungen ereigneten sich zwei weitere Unfallfluchten. Symbolbild: 112-magazin.de

BAD WILDUNGEN. Die Unfallfluchten in Bad Wildungen scheinen kein Ende zu nehmen. Zwischen dem 18. und 20. August ereigneten sich zwei weitere Fluchten, zu denen die Polizei nun Zeugen sucht.

Die erste ereignete sich zwischen dem 18. August (11.30 Uhr) und dem 19. August (17 Uhr). Ein 73-Jähriger parkte seinen schwarzen BMW auf einer nicht als Parkfläche gekennzeichneten Stelle in der Dr.-Herbert-Kienle-Straße in Reinhardshausen.

Als er am 19. August zurückkehrte, stellte er fest, dass ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug in den BMW gefahren war. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Am BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.

Eine zweite Unfallflucht ereignete sich zwischen dem 19. August (8 Uhr) und dem 20. August (17 Uhr). Hier parkte ein 79-Jähriger aus Wolfhagen seinen silbernen Opel Astra in der Dr.-Born-Straße in Bad Wildungen. Bei Rückkehr zu seinem Auto stellte er Schäden im Frontbereich des Fahrzeugs fest. Auch in diesem Fall flüchtete der Verursacher, der Schaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Die Polizei in Bad Wildungen ist auf der Suche nach Zeugen, die die Unfälle beobachtet haben oder Hinweise zu den flüchtigen Fahrern geben können. Sämtliche Hinweise bitte an die Telefonnummer 05621/70900. 

Link: Unfallflucht in Bad Wildungen (17.08.2019)

Link: Unfallflucht in Reinhardshausen: 2400 Euro Sachschaden (19.08.2019)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 21. August 2019 um 13:35 Uhr