Beim Abbiegen überholt: 7500 Euro Schaden bei Unfall

Montag, den 10. April 2017 um 09:30 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Insassen beider Autos blieben bei dem Unfall unverletzt. Die Insassen beider Autos blieben bei dem Unfall unverletzt. Foto: pfa/Archiv

VOLKMARSEN/EHRINGEN. Genau in dem Moment, als ein Autofahrer abbiegen wollte, hat eine nachfolgende Fahrerin zum Überholen angesetzt. Es kam zum Zusammenstoß mit einem Gesamtschaden von 7500 Euro, verletzt wurde aber glücklicherweise niemand.

Mit einem Ford Tourneo seines Arbeitgebers befuhr am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr ein 50 Jahre alter Mann aus Willebadessen (Kreis Höxter) die Landesstraße 3075 von Volkmarsen in Richtung Ehringen. Hinter ihm fuhr eine 63 Jahre alte Frau aus Leverkusen mit einem Opel Corsa.

Polizeiangaben zufolge wollte der 50-Jährige von der Landesstraße nach links in einen Weg einbiegen. Die Opelfahrerin erkannte dies offenbar nicht und setzte zum Überholen des Tourneos an - genau zu diesem Zeitpunkt bog dessen Fahrer ab. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, wobei der Opel an der rechten und der Ford an der linken Seite beschädigt wurden. Den Schaden am Corsa der mutmaßlichen Unfallverursacherin schätzte die Polizei auf 2500 Euro, den Schaden am Tourneo gaben die Beamten mit geschätzten 5000 Euro an.

Die Opelfahrerin sowie der Fordfahrer, seine Beifahrerin (46) und deren Töchter im Alter von 15 und 17 Jahren blieben unverletzt. (pfa)  

Anzeige:



Zuletzt geändert am Montag, den 10. April 2017 um 09:50 Uhr