Auffahrunfall in Buhlen: Ein Autofahrer verletzt

Montag, den 27. März 2017 um 05:42 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Rettungskräfte (Symbolbild) versorgten den leicht verletzten Jesberger vor Ort ambulant. Rettungskräfte (Symbolbild) versorgten den leicht verletzten Jesberger vor Ort ambulant. Foto: pfa/Archiv

BUHLEN. Bei einem Auffahrunfall in der Ortsdurchfahrt von Buhlen ist am Sonntag einer der beteiligten Autofahrer verletzt worden. Ein Wagen war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Wie die Wildunger Polizei am Montagmorgen gegenüber 112-magazin.de berichtete, war es am späten Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr zu dem Unfall gekommen. Beteiligt waren ein 59 Jahre alter Skodafahrer aus Jesberg im Schwalm-Eder-Kreis und ein 50-jähriger Volvofahrer aus Waldeck.

Den Angaben zufolge waren beide Autofahrer hintereinander auf der B 485 von Lieschensruh kommend in Richtung Netze unterwegs. Kurz hinter dem Ortseingang von Buhlen musste der an vorderer Position fahrende Jesberger verkehrsbedingt abbremsen und anhalten. Der nachfolgende Volvofahrer erkannte diese Situation zu spät und krachte dem inzwischen stehenden Skoda ins Heck.

Dabei zog sich der Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis leichte Verletzungen zu, die die Besatzung eines hinzu gerufenen Rettungswagens ambulant versorgte. Der Volvofahrer blieb unverletzt.

Am Fahrzeug des Waldeckers war bei der Kollision so ein starker Frontschaden entstanden, dass das Auto nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe machten Mitarbeiter von Hessen Mobil mit Ölbindemittel unschädlich. Angaben über die Schadenshöhe lagen am Montagmorgen noch nicht vor. (pfa)  

Anzeige:


Zuletzt geändert am Montag, den 27. März 2017 um 06:19 Uhr