Kinder in brennendem Haus gesucht

Montag, den 27. September 2010 um 10:35 Uhr Verfasst von  Dennis Schmidt

BAD AROLSEN. Vermutlich durch Brandstiftung ist am Abend Feuer in einem leerstehenden Gebäude einer Baufirma ausgebrochen.

Ein Jugendlicher meldete den Brand telefonisch der Arolser Polizei, die umgehend die Leitstelle informierte. Diese alarmierte zunächst die Bad Arolser Kernstadtwehr, nach nur vier Minuten traf das erste Einsatzfahrzeug auf dem Gelände der ehemaligen Baufirma Lahrmann in der Straße Am Tannenkopf ein. Zu diesem Zeitpunkt habe die erste Etage eines früher als Wohnhaus genutzten Gebäudes bereits in voller Ausdehnung gebrannt, erklärte der Arolser Stadtbrandinspektor und Einsatzleiter Karl-Heinz Meyer.

Weil durch Müll und andere abgelegte Gegenstände ein Zugang über das Treppenhaus unmöglich war, gingen die Einsatzkräfte über die Drehleiter in die erste Etage des brennenden Gebäudes vor. Laut Meyer brannten unter anderem Müll und alte Unterlagen wie Papier. Vier Trupps unter Atemschutz waren im Gebäude im Einsatz. Der Einsatzleiter hatte in der Zwischenzeit die Feuerwehr aus Mengeringhausen zur Verstärkung nachgefordert. Insgesamt waren rund 50 Feuerwehrleute im Einsatz, außerdem die Besatzung eines Rettungswagens zur Brandstellenabsicherung.

Hinweis auf drei vermisste Kinder
Während der Löscharbeiten erhielten Feuerwehr und Polizei einen Hinweis, im Gebäude könnten sich drei Kinder oder Jugendliche aufhalten. Die Einsatzkräfte suchten nun sämtliche Etagen des ehemaligen Wohnhauses, den Keller sowie angrenzende Garagen nach den drei Minderjährigen ab. Bei der Suche, bei der auch eine Wärmebildkamera eingesetzt war, fanden die Feuerwehrleute die Kinder aber nicht. In der Zwischenzeit machte die Polizei die drei Jungen ausfindig.

Bis gegen 20 Uhr waren die Feuerwehrleute mit Lösch- und Nachlöscharbeiten beschäftigt. Ob die drei Kinder, deren genaues Alter zunächst nicht feststand, etwas mit dem Feuer zu tun haben, blieb unklar. Die Polizei ging in einer ersten Einschätzung von Brandstiftung als Ursache aus. "Von selbst entzündet sich in einem seit Jahren leerstehenden Gebäude doch nichts", sagte ein Polizist gegenüber 112-magazin.de. Die Polizei erhalte immer wieder mal Hinweise auf Jugendliche, die sich in den Gebäuden der früher dort angesiedelten Baufirma aufhielten.