Transporter qualmt erst und brennt dann aus

Sonntag, den 16. Oktober 2011 um 20:55 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der Opel-Transporter wurde bei dem Brand völlig zerstört. Der Opel-Transporter wurde bei dem Brand völlig zerstört. Fotos: Matthias Kuhl/Feuerwehr Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN. Während der Fahrt ist Qualm aus dem Motorraum eines Kleintransporters aufgestiegen. Der Fahrer und seine Frau stoppten, Sekunden später stand das Fahrzeug in Flammen. Es brannte völlig aus.

Wie die Wildunger Polizei auf Anfrage von 112-magazin.de berichtete, war das Ehepaar aus den Niederlanden am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr aus der Altstadt kommend auf den Stadtring aufgefahren. Vor dem Alten Friedhof sorgte vermutlich ein technischer Defekt zunächst dafür, dass es im Motorraum qualmte. Das Ehepaar, das derzeit seinen Sohn in Edertal besucht, stoppte den Opel Movano. Unter der Haube schlugen plötzlich Flammen hervor, der Brand griff auf das gesamte Fahrzeug über.

Das Ehepaar brachte sich in Sicherheit - alles ging so schnell, dass die Gäste aus den Niederlanden nicht einmal mehr die Fahrzeugpapiere aus dem Handschuhfach holen konnten. Als die Aktiven der alarmierten Wildunger Stützpunktfeuerwehr wenig später an der Einsatzstelle auf dem Breiten Hagen eintrafen, stand der Kleintransporter in Vollbrand.

Die Feuerwehr löschte das Fahrzeug unter Atemschutz mit einem C-Strahlrohr und mit dem neuen Löschmittel F-500. Verletzt wurde niemand. Der Breite Hagen blieb während der Lösch- und Bergungsarbeiten etwa 45 Minuten voll gesperrt. Der Schaden am sechs Jahre alten Movano beträgt den Polizeiangaben zufolge etwa 12.000 bis 15.000 Euro.


Link:
Feuerwehr Bad Wildungen

Zuletzt geändert am Sonntag, den 16. Oktober 2011 um 21:25 Uhr