Brand: Zehn Bewohner gerettet, Feuerwehrfrau verletzt

Dienstag, den 04. Oktober 2011 um 16:44 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Wehren aus Marsberg und Obermarsberg waren mit 40 Einsatzkräften vor Ort. Die Wehren aus Marsberg und Obermarsberg waren mit 40 Einsatzkräften vor Ort. Foto: Feuerwehr Marsberg/Frank Steker

MARSBERG. Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Marsberger Innenstadt hat die Feuerwehr am frühen Dienstagmorgen die zehn Bewohner aus dem Gebäude gerettet. Die Brandursache ist noch unbekannt, die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zu dem Kellerbrand war es nach Angaben von Feuerwehrsprecher Frank Steker gegen 5.20 Uhr gekommen. Ein Bewohner hatte starken Rauch im Treppenhaus bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Der Löschzug Marsberg und die Löschgruppe Obermarsberg rückten mit sechs Fahrzeugen und etwa 40 Einsatzkräften aus.

Feuerwehrleute unter Atemschutz retteten die zehn Bewohner aus dem Gebäude und übergaben sie an die Rettungsdienste aus Marsberg und Fürstenberg. Nach der Untersuchung stellte sich aber heraus, dass keiner der Bewohner verletzt worden war. Bei dem Einsatz zog sich aber eine Feuerwehrfrau leichte Verletzungen zu.

Durch den Einsatz der Wärmebildkamera fanden die Einsatzkräfte den Brandherd schnell und löschten das Feuer unter schwerem Atemschutz gezielt ab. Nach ersten Aussagen der Polizei war der Brand in einer Ecke des Kellerraumes ausgebrochen - warum, weiß die Polizei aber noch nicht. Auch zur Schadenshöhe lagen zunächst keine Aussagen vor. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen, wie Steker weiter erklärte.

Das Treppenhaus, der Kellerraum und ein angrenzendes Ladenlokal wurden durch den Brandrauch beschädigt. Die Wohnungen selbst blieben durch die Rauchschutztüren unversehrt, die Bewohner kehrten nach Belüftung durch die Feuerwehr wieder in ihre Wohnungen zurück. Nach etwa drei Stunden beendete die Feuerwehr den Einsatz.


Link:
Feuerwehr Marsberg

Zuletzt geändert am Dienstag, den 04. Oktober 2011 um 17:11 Uhr