Arolser Feuerwehrleute sind (Aro)fit

Donnerstag, den 15. März 2012 um 08:19 Uhr Verfasst von  Luca Deutschländer / HNA
Beste Trainingsbedingungen: Seit eineinhalb Jahren trainieren zahlreiche Feuerwehrleute aus den Arolser Wehren, um topfit für den Ernstfall gewappnet zu sein. Unser Bild zeigt Sven Cordes an der sogenannten Endlosleiter, die AroFit-Betreiber Oliver Hintschich (Mitte mit grünem T-Shirt) für die Wehr angeschafft hat, mit (von links) Stadtrat Dietmar Danapel, Bürgermeister Jürgen van der Horst und stellvertretendem Stadtbrandinspektor Sven Eichweber. Beste Trainingsbedingungen: Seit eineinhalb Jahren trainieren zahlreiche Feuerwehrleute aus den Arolser Wehren, um topfit für den Ernstfall gewappnet zu sein. Unser Bild zeigt Sven Cordes an der sogenannten Endlosleiter, die AroFit-Betreiber Oliver Hintschich (Mitte mit grünem T-Shirt) für die Wehr angeschafft hat, mit (von links) Stadtrat Dietmar Danapel, Bürgermeister Jürgen van der Horst und stellvertretendem Stadtbrandinspektor Sven Eichweber. Foto: Luca Deutschländer/HNA

BAD AROLSEN. Zahlreiche Lehrgänge, Fortbildungen und praktische Übungen gehören fest zum Terminkalender der Feuerwehren im Bad Arolser Raum. Doch all das Erlernte hilft den Feuerwehrleuten nicht, wenn im Ernstfall Fitness gefordert ist und die Brandschützer blitzschnell auf bestimmte Umstände reagieren müssen. Gerade für die Atemschutzgeräteträger ist die rund 28 Kilogramm schwere Ausrüstung eine zusätzliche Belastung. Und genau aus diesem Grund nutzen zahlreiche Feuerwehrleute die professionellen Trainingsbedingungen im Fitnesszentrum "AroFit" in Bad Arolsen.

Stellvertretender Stadtbrandinspektor Sven Eichweber betont, dass die Mitglieder der ehrenamtlich organisierten Feuerwehren nicht weniger fit sein dürfen als Berufsfeuerwehrleute. Diese Fitness werde regelmäßig bei einer Belastungsüberprüfung ermittelt, berichtet Eichweber. Nach einiger Zeit des Suchens hat die Feuerwehr im Oktober 2010 nach eigenen Angaben "optimale Bedingungen" im AroFit vorgefunden. "Bei der Belastungsüberprüfung werden Dinge wie Radfahren, Gewichtziehen oder Ausdauer gefordert - komplett mit Atemschutzgerät", erklärt der stellvertretende Stadtbrandinspektor. Durch die Anschaffung einer Endlosleiter, die AroFit-Betreiber und Diplom-Sportlehrer Oliver Hintschich 2011 für den Trainingsbetrieb bereitgestellt und finanziert hat, ist ein professionelles und realitätsnahes Training komplett gewährleistet.

Möglich ist die Vorbereitung auf den Ernstfall auch dank der Kooperation zwischen Stadt und AroFit: Bei regelmäßiger Teilnahme der Wehrleute greift ein Bonussystem, das die Kommune eingeführt hat und damit den einzelnen Feuerwehrmann finanziell unterstützt. Denn jährlich fallen trotz der Kooperation bis zu 240 Euro Gebühren für jeden Einzelnen an, berichtet Eichweber. Bürgermeister Jürgen van der Horst begründet die Unterstützung seitens der Stadt mit den "Erfolgen des tollen Projekts, die für sich sprechen". Laut van der Horst sei die Fitness der Atemschutzgeräteträger nachweislich verbessert worden und die Anzahl der Feuerwehrleute mit Trainingserfolgen gestiegen. Auch die Fitness der älteren Feuerwehrleute sei stark verbessert worden, bilanziert Eichweber.

Fast 45 Feuerwehrleute, darunter auch einige Frauen, sind regelmäßig dabei. Das Training wird von Hintschich individuell aus einer Mischung von Konditions- und Krafttraining angepasst, die Stärkung der Skelettmuskulatur steht im Vordergrund. Interessierte Feuerwehrleute melden sich im AroFit bei unter 05691/6245470 zum Feuerwehrsport, der mehrfach in der Woche stattfindet, an.


Links:
AroFit
Feuerwehr Bad Arolsen