Frontal gegen Baum: 20-Jähriger eingeklemmt

Sonntag, den 21. November 2010 um 16:33 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

BAD AROLSEN. Ein junger Autofahrer ist am Sonntagnachmittag von der Bahnhofstraße abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Der 20-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in seinem Ford Mondeo eingeklemmt. Einsatzkräfte der alarmierten Bad Arolser Feuerwehr befreiten den jungen Mann mit hydraulischem Gerät aus dem Fahrzeugwrack, Notarzt und Rettungsassistenten lieferten ihn nach der Erstversorgung an der Unfallstelle ins Arolser Krankenhaus ein.

Polizeiangaben zufolge war der Bad Arolser am Sonntag gegen 14.30 Uhr auf der Bahnhofstraße vom Kirchplatz kommend in Richtung Bahnhof unterwegs. In Höhe der Uplandstraße kam der Mondeo aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab - der Wagen prallte frontal gegen einen massiven Straßenbaum. Alkohol war nicht im Spiel. Bremsspuren gab es nicht.

Auto war bereits zwölf Stunden zuvor in Unfall verwickelt
Kurios: Bei dem Unfallwagen handelt es sich exakt um das Auto, das in der Nacht zu Sonntag in der Landauer Straße von einem Volvo gerammt wurde. Dabei war auch das Vordach eines Wohn- und Geschäftshauses stark beschädigt worden. Auf Nachfrage von 112-magazin.de erklärte die Bad Arolser Polizei, der Unfall in der Bahnhofstraße sei nicht auf Beschädigungen zurückzuführen, die an dem Mondeo in der Nacht entstanden waren.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb die Bahnhofstraße im unteren Bereich zeitweise voll gesperrt. An dem älteren Mondeo entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 3000 Euro.