Mit Öltiger Dieselspur abgestreut

Mittwoch, den 10. August 2011 um 19:51 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Feuerwehr musste eine lange Dieselspur abstreuen. Die Feuerwehr musste eine lange Dieselspur abstreuen. Foto: Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Eine über mehrere Straßen gezogene Dieselspur haben Feuerwehrleute abgestreut - mit einem neuen Gerät.

Das an der Front des TLF 16/24 angebrachte Gerät nennt sich "Öltiger" und streut automatisch Ölbindemittel auf die Fahrbahn. Das erleichtert die Arbeit für die Feuerwehrleute erheblich - bislang brachten die Kameraden das Bindemittel unter anderem mit Streuwagen auf, die sie per Hand über die verschmutzten Stellen schieben oder ziehen mussten.

Da sich die Dieselspur am Mittwochnachmittag über mehrere Straßen im Stadtgebiet erstreckte, war der Einsatz des "Öltigers" eine wirkliche Hilfe. Die Streumenge und das gewünschte Streubild stellt der Maschinist mit einer Fernbedienung während der Fahrt ein. "Das Gerät ist besonders bei langen Ölspuren von Vorteil", sagte Feuerwehrsprecher Udo Paul am Abend gegenüber 112-magazin.de. Das Streugerät sei erst kürzlich angeschafft worden.

Insbesondere der Stadtring war nach Angaben des Sprechers betroffen. Zur Aufnahme des kontaminierten Ölbindemittels war eine städtische Kehrmaschine im Einsatz. Trotz des Einsatzes von Maschinen dauerte der Feuerwehreinsatz etwa anderthalb Stunden - die Wehr rückte gegen 17.45 Uhr wieder ein. Angaben zum Verursacher machte die Feuerwehr nicht.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 10. August 2011 um 19:58 Uhr