Straße zwischen Holzhausen und Reddighausen gesperrt

Sonntag, den 08. Oktober 2017 um 13:51 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Diesen Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Straße gesperrt Straße gesperrt Symbolbild 112-magazin

HOLZHAUSEN. Eine Fahrbahnsperrung zwischen den Hatzfelder Stadtteilen Holzhausen und Reddighausen ist vom 10. Oktober bis zum 24. November geplant. Als Grund für die Sperrung gibt Hessen Mobil Böschungssicherungs- und Fahrbahnerneuerungsarbeiten an.

Am kommenden Dienstag, den 10. Oktober 2017 beginnen die Sicherungsarbeiten im Bereich der Böschung und der Fahrbahn der Landesstraße 3382 zwischen Holzhausen und Reddighausen. Der Sanierungsbereich hat ein Länge von 130 Metern. Bis zu einer Tiefe von maximal sechs Metern wird zunächst der anstehende Boden im Bereich von Böschung und Fahrbahn abgetragen. Durch abschnittweise Zugabe von Zement werden anschließend in Abständen von fünf Metern Erdbetonkörper hergestellt, die Böschung und Fahrbahn stabilisieren sollen.

Abschließend erfolgt der vollständige Neuaufbau der Fahrbahn und der Bankette. Weiterhin werden auf einer Länge von ca. 600 Metern die Schutzeinrichtungen erneuert. Während der voraussichtlich bis zum 24. November 2017 dauernden Arbeiten muss die Landesstraße zwischen Holzahausen und Reddighausen gesperrt werden. Die Umleitung wird ausgeschildert und führt von Holzhausen über Laisa und weiter über Dodenau nach Reddighausen und umgekehrt.

Die Zufahrt zur Firma Frank ist nur noch aus Richtung Reddighausen möglich. Aufgrund der unzureichenden Standsicherheit des talseitig in Richtung Eder verlaufenden Böschungsbereiches der L 3382 wurde die Fahrbahn vor einigen Monaten durch eine mobile Schutzwand eingeengt und der Verkehr im Bereich der Fahrbahn mittels Ampel geregelt.

Nachdem die notwendigen Untersuchungen abgeschlossen wurden und ein Sanierungskonzept erarbeitet wurde, kann nun, da das Bundesnaturschutzgesetz seit dem 1. Oktober wieder Eingriffe in die Gehölze im Böschungsbereich zulässt, mit der Sanierung begonnen werden. Die Kosten der Sicherungs- und Instandsetzungsarbeiten betragen 275.000 Euro und werden vom Land Hessen getragen. (hessen-mobil)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Sonntag, den 08. Oktober 2017 um 14:04 Uhr