Junge verliert Bein - Hubschrauber im Einsatz

Montag, den 09. Oktober 2017 um 08:10 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Mit einem Rettungshubschrauber wurde ein 12-Jähriger nach Gelsenkirchen in eine Spezialklinik geflogen Mit einem Rettungshubschrauber wurde ein 12-Jähriger nach Gelsenkirchen in eine Spezialklinik geflogen Symbolbild: pfa/Archiv

BESTWIG. Bei einem Unfall auf der Rodelbahn im nordrhein-westfälischen Bestwig wurde ein 12-jähriger Junge schwer verletzt - der Patient musste nach der Erstversorgung mit einem Hubschrauber nach Gelsenkirchen geflogen werden.

Die Tragödie ereignete sich Samstagnachmittag gegen 14.30 Uhr. Nach Polizeiangaben war der 12-Jährige im Freizeitpark Fort Fun in den sogenannten Trapper Slider gestiegen, während der Fahrt geriet sein Fuß zwischen Schlitten und Gleis, worauf der Fuß abgetrennt wurde.

Ein Notfallteam des Parks kümmerte sich sofort um den Verletzten bis zum Eintreffen des Notarztes. Nach der Erstversorgung wurde der 12-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Gelsenkirchen geflogen.

Die Polizei ermittelt.

Anzeige:




Zuletzt geändert am Montag, den 09. Oktober 2017 um 12:23 Uhr