Mutmaßliches Opfer schildert Angriff, Polizei sucht Zeugen

Donnerstag, den 09. August 2018 um 14:14 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Die Polizei fahndet nach den mutmaßlichen Tätern. Die Polizei fahndet nach den mutmaßlichen Tätern. Symbolbild: 112-magazin.de

KASSEL. Rettungskräfte verständigten am gestrigen Mittwochabend gegen 18.50 Uhr die Kasseler Polizei, da sie zu einem stark mit Erde beschmutzten und sichtlich aufgelösten jungen Mann auf der Gustav-Mahler-Treppe gerufen worden waren und dieser angab, dass mehrere Personen ihn zusammengeschlagen hätten.

Der unter Alkoholeinfluss stehende 24-Jährige aus dem Schwalm-Eder-Kreis konnte gegenüber den eingesetzten Beamten anschließend jedoch keine konkreteren Angaben mehr zum Sachverhalt machen. Zeugen der möglichen Auseinandersetzung sind bislang ebenfalls nicht bekannt. Um den Fall aufklären zu können, suchen die mit den weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung betrauten Beamten des Polizeireviers Mitte nun nach möglichen Zeugen.

Möglicherweise haben Passanten in der zu dieser Zeit noch gut besuchten Karlsaue Beobachtungen hinsichtlich einer körperlichen Auseinandersetzung gemacht und können weitere Angaben machen.  

24-Jähriger vorsorglich ins Krankenhaus gebracht

Wie die Streife des Polizeireviers Mitte zu dem gestrigen Einsatz berichtet, hatte der 24-Jährige augenscheinlich keine sichtbaren Verletzungen davongetragen, schien jedoch insgesamt sehr aufgelöst. Am ganzen Körper stark mit Erde beschmutzt und ohne Oberbekleidung schilderte er den Beamten grob davon, im Bereich der Treppen der Orangerie von mehr als zehn Personen geschlagen und getreten worden zu sein. Einen der Täter könne er noch vage beschreiben: Der Mann soll dunkelhäutig gewesen sein, ein schwarzes Basecap, eine schwarze Hose sowie ein braunes Oberteil getragen haben.

Die Rettungskräfte brachten den 24-Jährigen vorsorglich zur weiteren Untersuchung in ein Kasseler Krankenhaus. Eine entsprechende Personengruppe konnte am Tatort oder im Nahbereich von der Streife nicht mehr festgestellt werden. Auch die Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern führte nicht zum Erfolg.  

Die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Mitte bitten Zeugen, die Hinweise zu dem Fall geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 09. August 2018 um 14:24 Uhr
Zurück zum Anfang