Rad von der Achse gelöst - Radmuttern aller Räder lose

Donnerstag, den 02. August 2018 um 14:01 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Ein unbekannter Täter löste die Radmuttern an allen Rädern des Fahrzeugs, was sehr gefährlich werden kann. Ein unbekannter Täter löste die Radmuttern an allen Rädern des Fahrzeugs, was sehr gefährlich werden kann. Symbolbild: 112-magazin.de

LEIDENHOFEN. Ein 18-jähriger Mann aus dem Ebsdorfergrund verlor auf der Autobahn nach Gießen kurz vor der Abfahrt nach Staufenberg Nord trotz des plötzlich auftretenden erheblichen Wackelns nicht die Kontrolle und konnte seinen grauen Opel Corsa auf dem Seitenstreifen anhalten.

Beim Stoppen merkte er, dass der Wagen nach vorne links kippte und aufsetzte. Er schaute nach und sah, dass sich der linke Vorderreifen von der Achse gelöst hatte, sein Opel stand auf der Bremsscheibe. Der benachrichtigte Automobilclub stellte fest, dass an den drei verbliebenen Rädern alle Schrauben gelockert waren. "Das hätte durchaus viel schlimmer enden können! Man bedenke die auf Autobahnen übliche Geschwindigkeit und mögliche Folgen eines sich verselbstständigenden Rades, das über die Straße rollt".

Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. Während der anzunehmenden Tatzeit zwischen 3 Uhr am Dienstag und 16 Uhr am folgenden Mittwoch, den 01. August, stand der Opel Corsa in der Leidenhofer Straße.

Wer hat offensichtliche Arbeiten an den Rädern des grauen Autos bemerkt und kann sachdienliche Angaben machen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 02. August 2018 um 14:08 Uhr