Falscher Polizist: Diebstahl und Amtsanmaßung

Freitag, den 20. April 2018 um 11:54 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Der sich als Polizist ausgebende, führte eine vermeintliche "Drogenkontrolle" durch und bestiehl so die Opfer. Der sich als Polizist ausgebende, führte eine vermeintliche "Drogenkontrolle" durch und bestiehl so die Opfer. Symbolbild: 112-magazin.de

BAD LAASPHE. Ein äußerst merkwürdiger Kriminalfall beschäftigt aktuell das Bad Berleburger Kriminalkommissariat. Die Ermittler bitten nun mögliche Zeugen um Mithilfe bei der Aufklärung des Falls.  

Folgendes soll sich am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr in Bad Laasphe auf der Bahnhofstraße zugetragen haben:  

Eine mit vier Personen besetzte grüne Mercedes E-Klasse mit litauischer Zulassung wird dort zunächst von den Insassen eines silbernen Opels mit französischem Kennzeichen zum Anhalten aufgefordert. Der Mercedes hält daraufhin im Bereich der Zufahrt zu dem Parkplatz eines dortigen großen Supermarktes an.

Der Beifahrer des Opel steigt aus und gibt sich gegenüber den Mercedes-Insassen in russischer Sprache als Polizist aus und verlangt vor dem Hintergrund einer vermeintlichen "Drogenkontrolle" die Ausweise und das Bargeld der Mercedes-Insassen. Nachdem ihm diese Sachen ausgehändigt werden, zieht der falsche "Polizist" den Schlüssel des Mercedes ab und händigt die Pässe wieder aus. Das Bargeld - über 6000 Euro - gibt er hingegen nicht zurück und behält es.

Anschließend braust der falsche "Streifenwagen" in Richtung Friedrichstraße auf und davon. Von dem Beifahrer, der sich als "Polizist" ausgab, liegt folgende Beschreibung vor: Er ist ausländischer Herkunft, spricht russisch, ca. 170 cm groß, von kräftiger Statur, ca. 30 Jahre alt und er trug eine helle Flecktarnjacke.  

Das Bad Berleburger Kriminalkommissariat ermittelt nun in der Sache wegen Amtsanmaßung und Diebstahls.Die Polizei fragt: "Wer hat die "Kontrolle" am Dienstagabend beobachtet?", "Wem ist der silberne Opel mit französischem Kennzeichen im Großraum Siegen-Wittgenstein aufgefallen, bzw. wer kann Angaben zum derzeitigen Standort dieses Fahrzeugs machen?"  Zeugen, die der Polizei dabei mit sachdienlichen Hinweisen helfen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02751/9090 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Freitag, den 20. April 2018 um 12:17 Uhr