Elektrofahrzeug der Post auf Abwegen

Donnerstag, den 15. März 2018 um 18:56 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Beim Aufprall auf die Landstraße wurde das Postfahrzeug komplett zerstört. Beim Aufprall auf die Landstraße wurde das Postfahrzeug komplett zerstört. Fotos: Matthias Böhl, 112-Magazin

BIRKELBACH. Äußerst glimpflich endete am Donnerstag Nachmittag ein spektakulärer Unfall mit einem Elektrofahrzeug der Post auf der L 720 bei Birkelbach. Das Fahrzeug rollte rund 300 Meter eine Wiese herunter und stürzte auf die L 720.

Die 21-jährige Zustellerin war am frühen Nachmittag mit der Postauslieferung im Eichenweg, oberhalb von Birkelbach beschäftigt. Die junge Frau stellte ihr Fahrzeug ab und lieferte ein Paket aus. Im Anschluss daran war das gelbe Elektroauto nicht mehr da: Vermutlich durch einen technischen Defekt war das Fahrzeug an der abschüssigen Strecke eine Wiese rückwärts heruntergerollt, hatte einen Zaun durchbrochen, einige dünne Bäume umgeknickt und war dann schließlich noch eine steile Böschung heruntergerollt und mit dem Aufbau auf der L 720 zum Stehen gekommen. Glücklicherweise wurden bei dem Zwischenfall keine anderen Autofahrer und auch die Postfahrerin selbst nicht verletzt und es blieb beim erheblichen Sachschaden. Denn der Aufbau des Zustellerfahrzeuges wurde bei dem Unfall total zerstört, ebenso dürfte auch das Fahrzeug selbst nur noch Schrottwert haben. Da die Handbremse im Unfallfahrzeug angezogen und das Fahrzeug gegen wegrollen gesichert war, ist von einem technischen Defekt als Unfallursache auszugehen.

Während der Bergungsarbeiten wurde L 720 kurzfristig voll gesperrt. Die Post für die Bewohner von Röspe, die sich noch im Fahrzeug befand, wurde etwas später ausgeliefert.

Zuletzt geändert am Freitag, den 16. März 2018 um 10:16 Uhr