Angebliche Handwerker bestehlen Seniorin

Mittwoch, den 14. März 2018 um 15:04 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Einer der Männer gab sich als Wasserwerker aus und erlangte so Zugang zur Wohnung. Einer der Männer gab sich als Wasserwerker aus und erlangte so Zugang zur Wohnung. Symbolfoto: Polizei/ots (Archiv)

KASSEL. Am Dienstagnachmittag ist eine 78 Jahre alte Bewohnerin des Mittelrings in Vellmar Opfer falscher Wasserwerker geworden.

Während ein Täter sie ablenkte, entwendete sein Komplize Bargeld aus der Wohnung der Seniorin. Nun bitten die für Trickdiebstähle zuständigen Beamten des K 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei darum, dass sich Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, bei der Kasseler Polizei melden.  

Gefahndet wird derzeit nach einem Mann, ca. 35 Jahre alt und etwa 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß. Er wurde als Deutscher mit normaler Figur und kurzen Haaren beschrieben. Er soll Hochdeutsch gesprochen und ein gepflegtes Äußeres haben. Bekleidet war er zur Tatzeit mit einem Blaumann, darüber einer blauen Jacke, einer blauen Schildmütze mit weißer Schrift und Handschuhen. Zudem führte er eine schwarze Mappe und ein gelbes Handy mit.

Wie die Beamten des Polizeireviers Nord berichten, hatte dieser Mann gegen 15 Uhr bei der 78-Jährigen geklingelt und sich als Mitarbeiter einer Sanitärfirma vorgestellt. Im Nachbarhaus sei es angeblich zu Problemen mit den Wasserleitungen gekommen und nun müsse man in die Wohnung der Seniorin, um den Wasserdruck zu testen. Wie üblich bei dieser Masche, bat der Unbekannte die Seniorin um Unterstützung und beorderte sie in das Badezimmer. Dort drehte der angebliche Handwerker den Wasserhahn auf und ließ die Seniorin mit dem Auftrag zurück, den Druck zu beobachten. Er verschwand kurze Zeit, kehrte wieder zurück und prüfte angeblich auf seinem Handy einige Daten. Es ist zu vermuten, dass er in dieser Zeit seinen Komplizen in die Wohnung ließ und anschließend wieder zurück zur Seniorin ging, und dort seinen Mittäter per Handy informierte, dass er in aller Ruhe die Wohnung durchsuchen könne.

Nach etwa 10 Minuten verschwand der Mann im Blaumann, was der Seniorin komisch vorkam. Nachdem er die Wohnung verlassen hatte, überprüfte sie, ob etwas entwendet wurde, im Schlafzimmer wurde sie dann auch fündig. Aus dem Nachttisch fehlten dort abgelegte 200 Euro.  

Nun bitten die Beamten des K 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 15. März 2018 um 08:33 Uhr