Ein Polizist ist immer im Dienst: Festnahme in der Freizeit

Dienstag, den 22. August 2017 um 13:16 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Ein Polizist hat in seiner Freizeit einen Ladendieb verfolgt und festgenommen. Anschließend wurde der Täter den Kollegen im Dienst übergeben. Ein Polizist hat in seiner Freizeit einen Ladendieb verfolgt und festgenommen. Anschließend wurde der Täter den Kollegen im Dienst übergeben. Foto: ots/Archiv

KASSEL. Dass ein Polizist immer im Dienst ist und auch in seiner Freizeit jemanden festnehmen kann, hat ein 32 Jahre alter Ladendieb zu spüren bekommen: Der Bundespolizist verfolgte den flüchtigen Dieb zu Fuß, holte ihn nach einem Sprint ein und übergab ihn schließlich seinen hinzu gerufenen Kollegen.

Laut Polizei ereignete sich der Ladendiebstahl am Montag gegen 16 Uhr in einem Geschäft in der Straße Franzgraben im Stadtteil Wesertor. Eine Kassiererin des Marktes bemerkte einen Mann, der die Kasse schnellen Schrittes passierte, ohne seine Umhängetasche vorzuzeigen. Als sie ihm laut "Halt, stehen bleiben" hinterherrief, bemerkte der Polizist, der sich in seiner Freizeit zufällig an der Nachbarkasse aufhielt, den Vorfall.

Der Beamte nahm sofort die Verfolgung auf und rannte dem Mann über den Großraumparkplatz des Marktes hinterher. Während der Verfolgung rief der Schutzmann dem Flüchtenden mehrfach "Polizei, stehen bleiben" nach. Der flüchtige Dieb warf dabei seine Tasche weg. Der Beamte der Bereitschaftspolizeiabteilung in Kassel-Niederzwehren wies noch während der Flucht einen Passanten an, die fortgeworfene Tasche zu sichern. In der angrenzenden Martinstraße holte der Polizist den Flüchtenden schließlich nach einem Sprint ein und nahm ihn fest. Bei der Überprüfung der Tasche stellte sich heraus, dass der Mann nagelneue Nike-Turnschuhe aus dem Markt gestohlen hatte.

Der Polizist übergab schließlich den 32-Jährigen seinen zwischenzeitlich am Tatort eingetroffenen Kollegen. Bei der Durchsuchung des wegen Eigentums- und Drogendelikten polizeibekannten Wohnsitzlosen fanden die Beamten schließlich noch einen Seitenschneider und Drogenzubehör.

Die Turnschuhe brachten die Polizisten in den Markt zurück, den 32-Jährigen nahmen sie mit aufs Revier. Der Polizist setzte seinen Einkauf fort. (ots/pfa) 

Anzeige:



Zuletzt geändert am Dienstag, den 22. August 2017 um 14:27 Uhr