Bei Rollerunfall Helm verloren: Schwere Kopfverletzungen

Sonntag, den 19. März 2017 um 16:21 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Rettungskräfte lieferten den Schwerverletzten ins Kasseler Klinikum ein. Rettungskräfte lieferten den Schwerverletzten ins Kasseler Klinikum ein. Foto: pfa/Archiv

NIESTETAL/STAUFENBERG. Schwere Verletzungen hat am Sonntag ein 67 Jahre alter Mann bei einem Unfall mit seinem Motorroller erlitten. Die Verletzungen waren vor allem deswegen so schwerwiegend, da der Mann seinen Helm bei dem Unfall verlor und er mit dem ungeschützten Kopf auf dem Asphalt aufschlug.

Die Unfallstelle liegt auf der Landesstraße 3237 zwischen Niestetal-Heiligenrode und Staufenberg-Uschlag. Dort war am Sonntagmittag gegen 13.30 Uhr ein 67-jähriger Mann aus Staufenberg mit seinem 125er Kleinkraftroller unterwegs. Er geriet aus bislang ungeklärter Ursache ohne Fremdeinwirkung in einer Rechtskurve ins Schleudern und stürzte auf die Fahrbahn. Nach Zeugenaussagen verlor der Mann beim Sturz seinen Helm, der vermutlich nicht oder nicht fest genug mit dem Kinnriemen verschlossen war. Dieser Umstand führte zu schweren Kopfverletzungen.

Nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle lieferten die Einsatzkräften den verletzten 67-Jährigen mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Kassel ein. Die Landesstraße war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten bis 14.35 Uhr voll gesperrt. (ots/pfa)  


Zuletzt geändert am Sonntag, den 19. März 2017 um 16:38 Uhr