Brand in Westheim: Feuerwehr rettet sieben Menschen

Montag, den 23. Januar 2017 um 16:45 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Die Feuerwehr war in der Nacht zu Montag mit etwa 60 Freiwilligen im Einsatz. Die Feuerwehr war in der Nacht zu Montag mit etwa 60 Freiwilligen im Einsatz. Foto: Feuerwehr Marsberg

WESTHEIM. Sieben Menschen hat die Feuerwehr bei einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Nacht zu Montag aus dem Gebäude gerettet. Die Brandschützer verhinderten auch, dass sich das Feuer ausbreitete.

Der Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Kasseler Straße im Marsberger Stradtteil Westheim wurde gegen 1.45 Uhr am frühen Montagmorgen entdeckt und gemeldet. Laut Polizei brannte es in einem Geschäft im Erdgeschoss, das zurzeit renoviert wird. Durch die starke Rauchentwicklung breitete sich der Brandrauch schnell im gesamten Gebäude aus, in dem sich auch mehrere Wohnungen befinden. Die sieben Personen, die sich zum Zeitpunkt des Feuers im Gebäude aufhielten, mussten von der Feuerwehr aus ihren Wohnungen gerettet werden.

Dabei kamen laut Ralph Pohle, stellvertretender Sprecher der Feuerwehr Marsberg, tragbare Leitern und die Marsberger Drehleiter zum Einsatz. Ein Mann wurde von einer Dachterrasse gerettet, ein anderer Mann aus dem zweiten Stock. Die übrigen Bewohner hatten sich laut Polizei im Erdgeschoss aufgehalten. "Glücklicherweise blieben alle Bewohner unverletzt", sagte Pohle. Die Personen seien zunächst in einem Nachbarhaus betreut worden.

Unter schwerem Atemschutz gelang es den eingesetzten Einsatzkräften rasch, den Brand zu löschen. Dabei musste auch eine Gasflasche geborgen werden, die sich in der Nähe des Brandherdes befand. Anschließend wurde das gesamte Gebäude mit Hochdrucklüftern vollständig rauchfrei gemacht.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Westheim, Oesdorf, Meerhof und Marsberg mit insgesamt 60 Kameraden, ebenso der Rettungsdienst und die Polizei. Nach etwa zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr zu Ende. "Entscheidend für den letztlich glimpflichen Ausgang ohne Verletzte war sicherlich das rechtzeitige Erkennen des Brandes und Absetzen des Notrufs", zog Pohle ein positives Fazit

Die Polizei gab den entstandenen Schaden am Montag mit geschätzten 20.000 Euro an. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. (ots/r/pfa) 


Link:
Feuerwehr Marsberg


Zuletzt geändert am Montag, den 23. Januar 2017 um 17:26 Uhr