Auto von Zug erfasst: Korbacher THW hilft

Dienstag, den 20. November 2012 um 07:32 Uhr Verfasst von  Von Matthias Böhl und Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Der VW Caddy wurde beim Zusammenprall mit der Kurhessenbahn völlig zerstört. Der VW Caddy wurde beim Zusammenprall mit der Kurhessenbahn völlig zerstört. Fotos: Matthias Böhl

SASSMANNSHAUSEN/KORBACH. Nach einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Zug bei Bad Laasphe sind Einsatzkräfte des Korbacher THW in den Nachbarkreis ausgerückt. Die Helfer in Blau verfügen über spezielles Gerät und Fachwissen, um nach Bahnunfällen tätig zu werden.

Bei dem Unfall auf der B 62 zwischen Saßmannshausen und Bad Laasphe im Kreis Siegen-Wittgenstein wurde ein VW Caddy von einem Zug erfasst. Der Fahrer hatte Glück im Unglück und erlitt nur leichte Verletzungen. Wie die Polizei gegenüber 112-magazin.de mitteilte, war der 52-jährige Mann gegen 17.30 Uhr von Saßmannshausen in Richtung Bad Laasphe unterwegs. Am Bahnübergang "Hopfengarten" übersah er vermutlich das Rotlicht der Bahnanlage und wurde dann von dem herannahenden Zug erfasst. Dabei wurde sein Wagen um 180 Grad gedreht und blieb total zerstört an einem Grünstreifen stehen, während der Zug erst einige Meter weiter anhalten konnte.

Der Autofahrer wurde durch die Feuerwehren aus Bad Laasphe und Feudingen aus dem Wagen befreit und an den DRK Rettungsdienst übergeben. Anschließend wurde er ins Krankenhaus nach Biedenkopf gebracht.

Korbacher THW überprüft Zug auf Fahrtüchtigkeit
Die Fahrgäste der Kurhessenbahn, die nach Erndtebrück unterwegs war, blieben ebenso wie das Bahnpersonal unverletzt. Die Passagiere wurden mit einem Taxi weitergefahren, der Lokführer wurde von einem Kollegen abgelöst. Von der Deutschen Bahn wurde ein Notfallmanager eingesetzt, ebenso überprüften Fachleute des THW aus Korbach den Triebwagen noch am späten Abend an der Einsatzstelle auf Fahrtüchtigkeit. Der Zug wurde dann mit geringer Geschwindigkeit zurück in den Bahnhof nach Bad Laasphe gefahren, erklärte das THW Korbach auf seiner Internetseite.

Die B 62 blieb im Bereich der Unfallstelle lange Zeit für die Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie zur Beweissicherung komplett gesperrt.


Link:
THW Korbach

Zuletzt geändert am Dienstag, den 20. November 2012 um 12:15 Uhr