"Verletzten" aus Windkraftgiganten gerettet

Montag, den 08. Oktober 2012 um 06:45 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(6 Stimmen)

ADORF. Höhenretter des THW Korbach haben die Rettung einer verunfallten Person aus einer Windkraftanlage auf dem Martenberg bei Adorf trainiert.

Mit einer Nabenhöhe von 138 Meter gehören die zehn Windkraftanlagen des Windparks Martenberg zu einen der größten Anlage in Nordhessen. Die THW-Höhenrettung trainierte Samstag die Rettung einer verunfallten Person aus der Gondel der Windkraftanlage.

Zu der Rettungsübung gehörten die fachgerechte Außerbetriebnahme einer Windkraftanlage, die Unterweisung der Helfer in die Anlage sowie die Sicherheitsvorschriften. Die Rettung wurde bei einer Windgeschwindigkeit von rund 22,8 Metern pro Sekunde und widrigen Wetterbedingungen durchgeführt. Dabei wurde die "verletzte" Person in einer Schleifkorbtrage gesichert und zu Boden gelassen. Die Feuerwehr der Gemeinde Diemelsee begleitete die außergewöhnliche Rettungsübung. Quelle: THW Korbach


Link:
THW Korbach

Zuletzt geändert am Montag, den 08. Oktober 2012 um 06:57 Uhr