Rentnerin baut Unfallserie auf B252

Montag, den 15. Januar 2007 um 12:52 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

Twiste/Korbach. Eine Spur der Verwüstung hat eine Rentnerin gezogen: Sie verursachte mehrere Unfälle und flüchtete stets. Die 77 Jahre alte Autofahrerin aus einem Volkmarser Stadtteil war am Montagmittag auf der Bundesstraße 252 aus Richtung Bad Arolsen kommend in Richtung Kreisstadt unterwegs. Zwischen Twiste und Berndorf, etwa auf halber Strecke zwischen der Abfahrt nach Mühlhausen und einem Parkplatz, rammte die Frau mit ihrem roten Mercedes den Auflieger eines vor ihr langsamer fahrenden Lastzuges.

 

Der in Hofgeismar wohnende 39 Jahre alte Fahrer einer Spedition aus Diemelstadt stoppte nach dem Unfall, ebenso die 77-Jährige. Sie begutachtete kurz den starken Frontschaden, setzte sich dann aber wieder ins Auto, startete ihren Wagen erneut und fuhr in Richtung Berndorf davon. Der Lasterfahrer verständigte die Polizei.

 

In einer Rechtskurve etwa 300 Meter weiter geriet der Mercedes auf die Gegenspur. Ein ihr entgegenkommender 47-jähriger Lichtenfelser wich mit seinem VW Touran nach rechts aus und landete auf einem Acker neben der Bundesstraße. Die nachfolgende 35 Jahre alte Fahrerin eines VW Fox aus Wolfhagen machte eine Vollbremsung und verhinderte nur dadurch einen Zusammenstoß mit dem Mercedes. Dessen Fahrerin setzte trotz der Unfälle die Fahrt der Zerstörung fort.

 

Am Ortseingang von Berndorf überfuhr die 77-jährige Volkmarserin eine Verkehrsinsel und walzte dabei einen Schilderpfosten nieder. Während sie offenbar ohne weitere Unfälle durch Berndorf gefahren war, rammte sie auf einer Kuppe kurz vor Korbach im Gegenverkehr den Opel Astra einer 41-jährigen Bad Arolserin. Der Wagen landete im Graben.

 

Etwa 500 Meter weiter geriet sie unter der Umgehungsstraßenbrücke erneut in den Gegenverkehr. Hier allerdings machte der total beschädigte Wagen schlapp, außerdem stellte sich ein Zeuge mit seinem Fahrzeug quer vor den Wagen der Rentnerin. Sekunden später stoppte auch eine Polizeistreife, die eigentlich auf dem Weg zu einer der anderen Unfallstellen war.

 

Die Beamten zogen den Führerschein der Frau ein, die mit schweren Verletzungen ins Korbacher Krankenhaus kam. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden der Unfallserie auf etwa 10.000 Euro. Man könne von Glück reden, dass keinem der anderen Beteiligten etwas Ernstes passiert sei, sagte einer der Beamten. Bis auf die Fox-Fahrerin, die offenbar durch die Vollbremsung ein leichte Halsverletzung erlitten hatte, kamen alle mit dem Schrecken davon.