Radfahrer stürzt bei Schwalefeld schwer - Rettungshubschrauber im Einsatz

Dienstag, den 07. August 2018 um 07:56 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Der Rettungshubschrauber brachte den Mann in eine Klinik. Der Rettungshubschrauber brachte den Mann in eine Klinik. Foto: 112-magazin.de

SCHWALEFELD. Ein Radfahrer verunglückte am gestrigen Montagabend bei Schwalefeld mit seinem Rad schwer. Wer der Mann ist, steht nicht fest - die Polizei sucht Zeugen, um den Unfallhergang rekonstruieren zu können.

Nach derzeitigem Ermittlugsstand wurde der Radfahrer etwa 70 Meter oberhalb vom Cafe Zum Fernblick von einem Passanten  aufgefunden. Im Anschluss wurde die Leitstelle Waldeck-Frankenberg um 19.34 Uhr über den Unfall informiert. Der eingesetzte Notarzt und die Besatzung eines RTWs fanden den Verletzten auf dem Asphalt liegend vor und führten lebenserhaltende Maßnahmen durch.

Nachdem der unbekannte Radler medizinisch versorgt werden konnte, wurde er mit dem RTW in die Talsohle an der Landesstraße 3393 gebracht, wo der angeforderte Rettungshubschrauber im Wiesengrund Am Schwalefelder Treis landete. Um 20.55 Uhr hob Christoph 7 mit dem schwerverletzten Patienten in Südöstliche Richtung ab.

Was war geschehen?

Die Korbacher Polizei führt am heutigen Dienstag Nachermittlungen durch. Da der Verletzte bei Eintreffen der Beamten nicht Anprechbar war, er keinen Ausweis mit sich führte und auch sonst keine Hinweise auf Herkunft oder Wohnort zu finden waren, tappt die Polizei im Dunklen. Auch Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sind derzeit nicht bekannt. Lediglich eine Festnetznummer, über die der Unfall bei der Leitstelle angezeigt worden war, liegt den Ermittlern vor. Dem Unfallbild zufolge war der Radler einen steilen Berg hinunter gefahren, und hatte wahrscheinlich im Dämmerlicht einen starken Buchenast, der auf dem Weg lag übersehen. Daraufhin kam der Biker zu Fall, rutschte mindestens 20 Meter über den groben Asphalt und verletzte sich erheblich.

Derzeit laufen die Ermittlngen auf Hochtouren. Unter der Telefonnummer 05631/9710 nehmen die Beamten Zeugenhinweise entgegen.

Link: Unfallstandort Am Schwalefelder Treis am 6. August 2018

Zuletzt geändert am Dienstag, den 07. August 2018 um 09:48 Uhr

Videobeitrag