Mit Motorrad gegen Hang geprallt - Hubschrauber

Mittwoch, den 25. Juli 2018 um 13:00 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Beim Aufprall auf den Hang wurde der Kradfahrer schwer verletzt und mit dem Hubschrauber in die Marburger Uniklinik geflogen. Beim Aufprall auf den Hang wurde der Kradfahrer schwer verletzt und mit dem Hubschrauber in die Marburger Uniklinik geflogen. Fotos: Matthias Böhl, 112-Magazin

RENGERSHAUSEN. Zu einem schweren Motorradunfall kam es am Mittwochvormittag auf der K 126 nahe Rengershausen. Der Rettungshubschrauber „Christoph 7“ aus Kassel landete auf der Straße in unmittelbarer Nähe der Unfallstelle kurz hinter dem Rengershausener Ortsausgang.

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, war ein 64-jähriger Kradfahrer aus Oldenburg gegen kurz vor elf Uhr mit seinem Motorrad von Rengershausen in Richtung Frankenberg unterwegs. Kurz nach dem Ortsausgang Rengershausen geriet der Motorradfahrer in einer scharfen Rechtskurve in der Steigung von der Fahrbahn, fuhr in der Kurve geradeaus, durchfuhr einen Graben, prallte gegen den Waldhang und stürzte. Zu schnell sei der Mann nach Angaben der Polizei in der immer enger zulaufenden, sehr scharfen Kurve nicht gewesen.

Der Kradfahrer wurde bei dem Aufprall auf den Hang schwer verletzt. Nach der Erstversorgung durch den DRK Rettungsdienst des Kreisverbandes Frankenberg und den Winterberger Notarzt wurde er mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Marburg geflogen. Die Straße wurde während der Rettungsmaßnahmen und dem Aufenthalt des Hubschraubers komplett gesperrt.