Alkohol: In VW Bus gekracht, drei Verletzte (aktualisiert)

Mittwoch, den 16. August 2017 um 21:25 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(11 Stimmen)
Auto und VW Bus wurden bei dem Unfall am Diemelsee stark beschädigt, drei Personen verletzt. Der Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss. Auto und VW Bus wurden bei dem Unfall am Diemelsee stark beschädigt, drei Personen verletzt. Der Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss. Fotos:112 Magazin/Yvonne Weinert

KOTTHAUSEN. Alkohol ist offenbar die Ursache für einen Verkehrsunfall am Diemelsee, bei dem am späten Dienstagnachmittag drei Menschen verletzt wurden. Der Aufmerksamkeit eines Kindes ist es zu verdanken, dass der Unfall nicht in einer Tragödie endete.

Eine Familie aus Bielefeld hatte einen Tagesausflug zum Diemelsee unternommen. Nach dem Aufenthalt am Wasser ging die Familie gegen 17.30 Uhr zurück zu ihrem VW Transporter, der in Höhe Kotthausen auf dem Parkstreifen neben der Landesstraße 3393 stand. Mutter, Tochter und Sohn waren gerade dabei, ein Gummiboot und andere Gegenstände in dem Familientransporter zu verstauen, als es zu dem Unfall kam.

Die Tochter wurde laut Polizei glücklicherweise gerade noch rechtzeitig darauf aufmerksam, dass ein aus Richtung Bontkirchen kommender dunkler Kombi von der Straße abkam und genau auf den Bielefelder Bulli zufuhr. Das Mädchen schrie auf und sprang zur Seite, ihr Bruder blieb auf dem Gehweg neben der Parkbucht stehen. Sekundenbruchteile später streifte der Kombi, ein Citroen, den siebenjährigen Jungen und krachte dann in den stehenden VW Bus. Der Junge wurde leicht verletzt, die Schwester war in die Brennesseln gestürzt, dabei aber unverletzt geblieben.

Schwerer als ihr Sohn wurde die 49 Jahre alte Mutter verletzt, die gerade an der Seite etwas in den Bulli einlud, der durch den Aufprall zwei Meter nach vorn katapultiert wurde. Der Citroentfahrer, ein 58 Jahre alter Mann aus Willingen, wurde ebenfalls verletzt. Angaben über die Schwere der Verletzungen lagen zunächst nicht vor. Nach dem Unfall waren der Bad Arolser Notarzt und die Besatzungen zweier DRK-Rettungswagen zur Unfallstelle ausgerückt, um die Verletzten zu versorgen und in Krankenhäuser zu transportieren.

Bei der Unfallaufnahme stellte die Streifenwagenbesatzung der Korbacher Polizei fest, dass der 58-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Die Beamten zogen den Führerschein ein und ordneten eine Blutentnahme an. Den Upländer erwartet nun ein Strafverfahren. Den Schaden schätzte die Polizei auf 11.000 Euro. (pfa)   


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 17. August 2017 um 08:43 Uhr

Bildergalerie

Zurück zum Anfang