Besitzer nimmt ausgebüxten Hund in Empfang

Montag, den 24. September 2018 um 07:47 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diese Hündin wurde am 21. September aufgefunden - Jäger versorgten das Tier, bis der Besitzer eintraf Diese Hündin wurde am 21. September aufgefunden - Jäger versorgten das Tier, bis der Besitzer eintraf Foto: 112-magazin

WILLINGEN-EIMELROD. Für ein glückliches Wiedersehen zwischen dem am Freitagnachmittag entlaufenen Hund bei Eimelrod und seinem Besitzer sorgte eine Jagdkorona im Mühlenberg - die Rhodesian Ridgeback Hündin war gegen 16 Uhr an der Schutzhütte am Mühlenberg erschienen (wir berichteten, hier klicken) und hatte sich an den Steaks gütig getan.

Da der Hund scheinbar ohne Besitzer unterwegs war, sicherte einer der Jäger den Hund mit einer Leine und ließ über die Presse einen Suchaufruf starten. Einige Stunden später meldete sich der Besitzer und holte die Hündin ab. Wie der Hundebesitzer aus Eimelrod gegenüber 112-magazin mitteilte, war der Hund bei einer Radtour entlaufen. Gefüttert werden musste die Hündin nicht mehr, rund zwei Kilo Nackensteaks hatte der Vierbeiner vertilgt.

Der Jagdpächter (69) nahm das allerdings gelassen und sorgte für Nachschub.

In diesem Zusammengang möchte der Jagdpächter nochmals darauf hinweisen, Hunde im Waldbereich an der Leine zu führen. (112-magazin)

Link: Hund zugelaufen - Jagdpächter sucht Besitzer (21. September 2018)

Anzeige:



Zuletzt geändert am Montag, den 24. September 2018 um 08:29 Uhr