Mit BMW im Flutgraben gelandet: hoher Sachschaden, Krankenhaus, Blutentnahme

Sonntag, den 26. August 2018 um 15:21 Uhr Verfasst von  Klaus Rohde
Auf der Bundesstraße 253 kam es am 26. August zu einem Alleinunfall Auf der Bundesstraße 253 kam es am 26. August zu einem Alleinunfall Foto: 112-magazin

ALLENDORF/EDER. Für einen 20 Jahre alten Mann aus Battenberg endete die Fahrt in seinem weißen BMW-Cabrio am Sonntag im Flutgraben auf der Rennertehäuser Geraden - sein Führerschein wurde sichergestellt.

Nach Informationen der Frankenberger Polizei befuhr der Battenberger die Bundesstraße 253 aus Richtung Frankenberg in Fahrtrichtung Battenberg. In Höhe der Ortschaft Haine verlor der 20-Jährige gegen 7 Uhr die Kontrolle über sein Cabrio, geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und kam nach etwa 80 Metern auf der Seite liegend zum Stehen. 

Ein abgesetzter Notruf um 7.15 Uhr erreichte den Notarzt und eine RTW-Besatzung, sowie die Beamten der Polizeidienststelle Frankenberg. Bei Eintreffen der Retter war schnell klar, dass der Fahrer schwere Verletzungen davongetragen hatte. Nach der Erstversorgung wurde der Patient in das Krankenhaus nach Frankenberg verlegt und dort stationär aufgenommen.

Da der Verdacht auf Alkoholkonsum bei dem 20-Jährigen nicht auszuschließen war, wurde eine Blutprobe entnommen - der Führerschein wurde von den Beamten vorerst sichergestellt. Insgesamt beläuft sich der geschätzte Sachschaden an dem BMW auf 15.000 Euro. Die gekappten Leuchtpfähle schlagen mit etwa 400 Euro zu Buche. 

Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (112-magazin)

Anzeige:





Zuletzt geändert am Sonntag, den 26. August 2018 um 16:10 Uhr