Bei Herkules gezündelt - Polizei nimmt Wohnsitzlosen fest (aktualisiert)

Donnerstag, den 14. Juni 2018 um 18:54 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 14. Juni wurde im Korbacher Herkulesmarkt gezündelt Am 14. Juni wurde im Korbacher Herkulesmarkt gezündelt Foto: 112-magazin.de

KORBACH. Sehr besonnen gehandelt haben am Donnerstagabend die Beschäftigten eines Lebensmittelmarktes in der Briloner Landstraße - durch das beherzte Eingreifen konnte Schlimmeres verhindert werden.

Nach Angaben von Zeugen hatte ein Kunde in Innenbereich des Marktes Bügelbretter angesteckt, sodass um 18.42 Uhr die Brandmeldeanlage bei der Leitstelle Alarm auslöste. Mit dem ersten Fahrzeug erreichte Gruppenführer Stefan Casper die Einsatzstelle und übernahm die Leitung. Die zügig aufgebaute Wasserversorgung aus dem mitgeführten Tanklöschfahrzeug sorgte für eine schnelle Bekämpfung des Feuers, nachdem Mitarbeiter des Marktes den Brand mit zwei Feuerlöschern in Schach gehalten hatten.

Wie konnte das Feuer entstehen?

Nach ersten Erkenntnissen hat ein 57-jähriger Wohnsitzloser das Feuer gelegt. Den Tatverdächtigen konnte die Polizei festnehmen, nachdem die Person von Mitarbeitern des Marktes bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten worden war.  Die Kripo hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und sichert derzeit die Spuren. Der mutmaßliche Brandstifter sitzt in der Gewahrsamszelle der Korbacher Polizei. 

Schadenshöhe unbekannt

Über die Schadenshöhe konnte der Marktleiter auf Nachfrage keine Angaben machen. Die Polizei geht jedoch von einem Schaden in Höhe mehreren zehntausend Euro aus.

Insgesamt war die Freiwillige Feuerwehr Korbach mit 40 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen vor Ort. Der Marktleiter musste sich im Krankenhaus aufgrund einer leichten Rauchgasvergiftung ambulant behandeln lassen.  (112-magazin)

Anzeige:



Zuletzt geändert am Freitag, den 15. Juni 2018 um 09:10 Uhr