Unfall auf B 252 - 30.000 Euro Sachschaden (Folgemeldung)

Freitag, den 24. November 2017 um 15:28 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(24 Stimmen)
Am 24. November kam es auf der Bundesstraße 252 zu einem Verkehrsunfall. Am 24. November kam es auf der Bundesstraße 252 zu einem Verkehrsunfall. Fotos: 112-magazin

THALITTER/DORFITTER. Auf mindestens 30.000 Euro Sachschaden summiert sich ein Verkehrsunfall, der am frühen Freitagnachmittag für erhebliche Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße 252 gesorgt hat.

Gegen 12.58 Uhr befuhr ein 39-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Renault aus Dorfitter kommend die B 252 in Richtung Thalitter. Aus entgegengesetzter Richtung steuerte ein 49-Jähriger seinen Sattelzug in Richtung Dorfitter. Wahrscheinlich führte die regennasse Fahrbahn dazu, dass der Anhänger des 49-Jährigen in einer Rechtskurve nach links ausscherte und in den entgegenkommenden Renault  krachte.

Dabei wurde das Führerhaus des Renault erheblich beschädigt, auch die Vorderachse der Zugmaschine wurde in Mitleidenschaft gezogen. Das Fahrzeug des 39-jährigen Sulzbachers war nicht mehr fahrbereit und musste von einer Bergungsfirma abgeschleppt werden. Der Sulzbacher wurde von einem Notarzt erstversorgt und anschließend durch das DRK mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in das Korbacher Krankenhaus verlegt.

Für den Unfallverursacher, ein 49-jähriger Mann aus Bruchköbel, ging die Sache glimpflicher aus. Sein Lkw wies an der Zugmaschine keine Schäden auf, dafür war der Anhänger ramponiert. Aufgrund von hohem Blutdruck wurde auch dieser Lkw-Fahrer medizinisch betreut und von einem zweiten RTW in die Korbacher Klinik transportiert.

Um die Strecke wieder freizubekommen wurde von der Spedition eine weitere Zugmaschine zum Unfallort geschickt. Für eine Stunde war die Straße in dem Bereich voll gesperrt. Erschwert wurde das Ganze durch eine nahe Baustelle mit Lichtzeichenanlage bei Thalitter, so dass sich ein erheblicher Rückstau gebildet hatte. Ab 14 Uhr löste sich der Verkehr langsam auf, obwohl die Strecke nur einspurig befahrbar war.

Beamte der Polizeistation Korbach regelten den Verkehr, sorgten dafür, das der noch fahrbereite LKW aus dem Unfallgeschehen gezogen wurde und forderte Hessen Mobil an um auslaufende Betriebsstoffe zu binden und aufzunehmen.

Die Bundesstraße 252 konnte um 16 Uhr für den Verkehr wieder zweispurig freigegeben werden.

Link: Unfallstandort B 252 zwischen Dorfitter und Thalitter

Zuletzt geändert am Sonntag, den 26. November 2017 um 15:50 Uhr