Trickdieb als Zeitungsverkäufer am Arolser Kirchplatz unterwegs

Dienstag, den 10. Oktober 2017 um 18:57 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Bei Verdacht auf Betrug sofort die Notrufnummer 110 wählen Bei Verdacht auf Betrug sofort die Notrufnummer 110 wählen Symbolbild 112-magazin

BAD AROLSEN. Trickbetrüger sind vermehrt im Landkreis unterwegs und stricken tausend Maschen um an das Geld anderer Leute zu gelangen. Ein neuer Fall wurde heute der Polizei gemeldet: Dienstagmittag erreichten die Polizeistation in der Uplandstraße gleich mehrere Notrufe. Von den Anrufern wurde von einem Mann berichtet, der im Bereich Bahnhofstraße/Kirchplatz ältere Mitbürger angesprochen hatte. Dabei versuchte er den Passanten Zeitungen zu verkaufen. Hätten die dann ihr Portemonnaie gezückt, habe der Unbekannte versucht, selbst an das Bargeld zu gelangen.

Wie schon am Wochenende in Bad Wildungen könnte es sich hier ebenfalls um einen versuchten Annäherungstrick handeln um Bargeld zu stehlen. Von dem Mann liegt folgende Personenbeschreibung vor: Südeuropäisches Aussehen, stämmige Figur, dunkle Kleidung.

Trotz sofortiger Fahndung mit mehreren Streifenwagen war es nicht gelungen, den Verdächtigen im Stadtgebiet aufzugreifen. Er hatte offensichtlich das Weite gesucht. Möglicherweise hatte er bemerkt, dass sein Treiben der Polizei gemeldet worden war. Es kann davon ausgegangen werden, dass auch andere Städte im Landkreis für Trickdiebe von Interesse sind um betrügerische Machenschaften zu betreiben.

Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen.

Anzeige:


Zuletzt geändert am Dienstag, den 10. Oktober 2017 um 19:22 Uhr
Zurück zum Anfang