Unfallhergang unklar: Zeugen nach Kollision gesucht

Freitag, den 15. September 2017 um 08:02 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Diesen Artikel bewerten
(15 Stimmen)
Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall auf der L 3078 zwischen Adorf und Vasbeck gesehen haben Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall auf der L 3078 zwischen Adorf und Vasbeck gesehen haben Symbolbild 112-magazin

DIEMELSEE. Nach einem Zusammenstoß auf der Landesstraße 3078 zwischen den Diemelseer Ortsteilen Adorf und Vasbeck haben beide Unfallbeteiligte unterschiedliche Angaben zum Hergang gemacht. Um Klarheit zu bekommen, bittet die Polizei mögliche Zeugen, sich auf der Wache zu melden.

Der Unfall passierte Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr auf der langen Geraden zwischen dem Aussiedlerhof Adorf und dem Abzweig nach Borntosten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhren zwei Pkw hintereinander die Landesstraße von Vasbeck in Richtung Adorf direkt hinter einem Traktor. Nachdem die dem Traktor unmittelbar folgende 70-jährige Fahrerin in ihrem blauen Opel Agila zum Überholvorgang ansetzen wollte, startete die nachfolgende 46-Jährige in ihrem schwarzen Polo ebenfalls einen Überholvorgang um an dem Opel und dem Traktor vorbeizuziehen. Dabei kam es zum Zusammenstoß beider Autos, wobei niemand verletzt wurde, jedoch ein Schaden an beiden Fahrzeugen entstand. Der Opel wurde vorne links beschädigt, der schwarze Polo hinten rechts.

Da sich die beteiligten Personen nicht über die Schuldfrage einigen konnten, wurde eine Streifenwagenbesatzung der Korbacher Polizei herangezogen, die den Unfallhergang rekonstruieren sollte. So gab die 46-jährige VW-Fahrerin aus Giebringhausen an, dass die Opel-Fahrerin nicht in den Rück- und Seitenspiegel geschaut habe, als sie mit ihrem Wagen den Überholvorgang bereits begonnen hatte, auch habe die Dame im Opel erst den Blinker gesetzt, als sich die beiden Autos auf gleicher Höhe befanden.

Die 70-jährige Adorferin gab eine andere Version zu Protokoll: Sie habe sehr wohl rechtzeitig den Blinker gesetzt und nicht damit gerechnet, von hinten überholt zu werden. Da der Unfallhergang nicht genau feststeht und sich die Beteiligten laut Polizei in ihren Aussagen widersprechen, werden Zeugen gesucht. Wer den Unfall am 13. September beobachtet hat und Angaben zum Hergang machen kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Auf diesem Streckenabschnitt kommt es immer wieder zu Verkehrsunfällen:

Link: Gegen Auto geprallt: Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt (13.08.2017)

Link: Diemelsee: Zwei Tote bei Frontalzusammenstoß  (26.07.2017)

Anzeige:


Zuletzt geändert am Freitag, den 15. September 2017 um 13:31 Uhr