Nur wo Polizei draufsteht, ist auch Polizei drin

Montag, den 04. September 2017 um 10:06 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Zivilbeamte in Hessen tragen bei Bedarf Armbinden (links) oder Westen mit der Aufschrift "Polizei". Zivilbeamte in Hessen tragen bei Bedarf Armbinden (links) oder Westen mit der Aufschrift "Polizei". Fotos: ots/Montage: pfa

WALDECK-FRANKENBERG. Damit zivile Polizeibeamten in einem Einsatz erkennbar sind, gibt es neben Westen mit der Aufschrift "Polizei" ab sofort in Hessen auch entsprechende Armbinden. Sie sind inzwischen auch an die Flächenpräsidien und die Kräfte des Hessischen Bereitschaftspolizeipräsidiums ausgegeben worden.

Warum ist eine Erkennungsweste oder eine Armbinde notwendig? Im Zusammenwirken von mehreren operativen Einheiten und Spezialeinheiten ist eine einheitliche Form der Erkennbarkeit geboten. Eine mangelnde Erkennbarkeit speziell bei dynamischen Einsatzlagen könnte zu Verwechslungen zwischen Einsatzkräften, aber auch von Einsatzkräften und Tätern führen. Insbesondere im Rahmen der aktuellen terroristischen Gefährdungslage und im Zusammenhang mit zum Beispiel Auseinandersetzungen im Rockermilieu kann jederzeit ein Zusammenwirken unterschiedlicher Einsatzkräfte, auch Kräften in zivil, erforderlich werden.

Ergänzend zu den bereits genutzten Erkennungswesten wurde im vergangenen Jahr über das Landespolizeipräsidium festgelegt, dass zusätzliche Armbinden "Polizei", die ein geringeres Packvolumen aufweisen und somit besser in den Hosentaschen verstaut werden können, beschafft und an die Flächenpräsidien ausgegeben werden. Die letzten 420 Armbinden wurden inzwischen an das Hessische Bereitschaftspolizeipräsidium ausgehändigt. Zusätzlich erhielten die Kräfte der Spezialeinheiten / Spezialkräfte eine zweite Armbinde.

Somit sind alle hessischen Polizeikräfte der operativen Einheiten, der Spezialeinheiten und alle weiteren Zivilkräften mit mindestens einer Armbinde "Polizei" ausgestattet und die Erkennbarkeit im Bedarfsfall ist sichergestellt. Das Land lässt sich die Verbesserung der Erkennbarkeit und damit einhergehend die Sicherheit der hessischen Polizisten etwas kosten. Rund 49.500 Euro wurden für die Armbinden investiert. (ots/pfa) 


Immer wieder kommt es zu Einsätzen falscher Zivilpolizisten, wie kürzlich in Stadtallendorf:
In "SEK-Marnier": Festnahme durch falsche Zivilfahnder (31.07.2017)

Anzeige:



Zuletzt geändert am Montag, den 04. September 2017 um 11:21 Uhr