Korbach: Peter Förster ist neuer Schutzmann vor Ort (aktualisiert)

Freitag, den 11. August 2017 um 05:45 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(13 Stimmen)
Peter Förster (rechts) ist  neuer Schutzmann vor Ort in Korbach. Das Bild zeigt ihn mit (von links) dem Leiter der Korbacher Polizeistation, Uwe Kümmel, dem ersten Korbacher Schutzmann vor Ort, Dirk Virnich, Ordnungsamtsleiter Carsten Vahland und Bürgermeister Klaus Friedrich. Peter Förster (rechts) ist neuer Schutzmann vor Ort in Korbach. Das Bild zeigt ihn mit (von links) dem Leiter der Korbacher Polizeistation, Uwe Kümmel, dem ersten Korbacher Schutzmann vor Ort, Dirk Virnich, Ordnungsamtsleiter Carsten Vahland und Bürgermeister Klaus Friedrich. Foto: pfa

KORBACH. Peter Förster ist der neue Schutzmann vor Ort in Korbach: Der Oberkommissar trat mit der Vorstellung am Donnerstag offiziell sein neues zusätzliches Amt an, das ihn zum Bindeglied zwischen Bürger, Stadt und Polizei macht. Der 55-Jährige lebt seit seinem neunten Lebensjahr in Korbach, kennt die Stadt wie seine Westentasche und ist bei Einwohnern allen Alters bekannt und beliebt.

Der neue Schutzmann vor Ort ist Ansprechpartner für alle Bürger und Gäste, geht mit den Kollegen der Stadtwache auf Streife und kümmert sich um polizeiliche Belange, die die Menschen an ihn herantragen - das kann auch in seiner Freizeit sein, "denn als Polizist ist man immer im Dienst", sagt Peter Förster. Allerdings appelliert er an die Menschen, bei dringenden Angelegenheiten - jemand beobachtet zum Beispiel gerade ein Verbrechen - sich nicht nach dem Schutzmann vor Ort durchzufragen, sondern den Notruf 110 der Polizei zu wählen.

"Richtig gute Zusammenarbeit"
Der Leiter der Korbacher Polizeistation, Uwe Kümmel, betonte bei der Vorstellung Försters am Donnerstagmorgen in der Stadtwache in der Stechbahn, der neue Schutzmann vor Ort werde die "richtig gute Zusammenarbeit" zwischen Polizei und Stadt beziehungsweise Ordnungsamt wie bewährt fortsetzen. Vor Peter Förster waren Dirk Virnich und Jörg Dämmer in dieser Funktion tätig. Der Name Peter Förster soll nun auch in der Öffentlichkeit noch stärker als bisher ein Gesicht bekommen, um die Idee des Schutzmanns vor Ort mit Leben zu füllen. Daher sei bewusst kein Neuling, sondern ein erfahrener Beamter ausgewählt worden. Förster ist nach Ausbildung und den obligatorischen Dienstjahren in Frankfurt seit 1988 in der Kreisstadt tätig - und wohnt sogar in der Altstadt in unmittelbarer Nähe zur Stadtwache. 

Mitglied im Präventionsrat
Seinen regulären Dienst versieht der Schutzmann aber weiterhin bei der Korbacher Polizeistation in der Pommernstraße, wo Förster in der Ermittlungsgruppe tätig ist. Dabei ist er für die Aufklärung von Delikten wie Körperverletzung, Einbruchdiebstählen aus Fahrzeugen oder Betrug in Korbach, Waldeck und Lichtenfels zuständig. Zudem betreut der 55-Jährige die Schulen in Goddelsheim und Sachsenhausen, hält dort regelmäßig Schülersprechstunden ab, um ein Ohr an den Alltagsproblemen insbesondere junger Menschen zu haben. Kraft Amtes sitzt er nun auch im Korbacher Präventionsrat.

Mehr als Knöllchenschreiber
Bürgermeister Klaus Friedrich bezeichnete Peter Förster als "Schutzmann, Polizist, Mann in Uniform zum Anpacken", der mit Bürgernähe zeige, dass Polizei und Ordnungsamt weit mehr seien als "Knöllchenschreiber". Dabei gehe es vor allem auch um Prävention. Der Rathauschef dankte der Polizei für die Unterstützung und Hilfestellung und würdigte ebenso wie Kümmel die hervorragende Zusammenarbeit. Das Thema Sicherheit sei den Menschen wichtig. Friedrich verdeutlichte in diesem Zusammenhang, dass die Polizei "nicht mit Manpower überbesetzt" sei und man daher die Kräfte bündeln müsse. Für das Ordnungsamt hieß dessen Leiter Carsten Vahland den neuen Schutzmann vor Ort am Donnerstag willkommen.

Vermutlich im kommenden Monat wird auch in Willingen ein neuer Schutzmann vor Ort vorgestellt: Mit Michael Sabisch wird im Upland ebenfalls ein erfahrener Polizeibeamter zum Ansprechpartner für Bürger und Gäste.


Schutzmann vor Ort Peter Förster ist zu erreichen über die Telefonzentrale der Korbacher Polizei unter 05631/971-0. Bei Notfällen gilt der Polizeinotruf 110!

Anzeige:



Zuletzt geändert am Freitag, den 11. August 2017 um 06:39 Uhr
Zurück zum Anfang