Zivile Fahnder stellen 1,1 Kilogramm Marihuana sicher

Donnerstag, den 06. Oktober 2016 um 11:49 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die beiden jungen Frankenberger wurden vorläufig festgenommen. Die beiden jungen Frankenberger wurden vorläufig festgenommen. Foto: ots/Archiv

FRANKENBERG. Mehr als ein Kilogramm Marihuana haben zivile Kräfte der Kriminalpolizei bei einer Kontrolle in einem Auto gefunden. Auch in der Wohnung des Fahrers, der keinen Führerschein besitzt, fanden die Polizisten Drogen.

Polizeiliche Ermittlungsarbeit hatte die Fahnder auf die Spur eines 25-jährigen Frankenbergers gebracht. Er steht im Verdacht, mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen zu handeln. Als der junge Mann in der vergangenen Woche als Beifahrer mit einem 23-Jährigen in dessen Auto unterwegs war, stoppten zivile Kräfte der Kriminalpolizei das Auto des Bekannten, der ebenfalls in Frankenberg wohnt. Im Rahmen der Kontrolle nahmen die Polizisten das Duo vorläufig fest.

Verräterischer Duft
Beim Öffnen der Fahrzeugtüren schlug den Beamten bereits ein verräterischer, unverwechselbarer Duft in die Nase. Der Verdacht, dass sich im Fahrzeug Drogen befinden könnten, bestätigte sich bei der Durchsuchung schnell. In einem Rucksack, der dem Beschuldigten gehört, fanden die Beamten etwa 1100 Gramm Marihuana und stellten es sicher.

Auch der Fahrer geriet ins Visier der Beamten. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass der 23-Jährige gar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist - diese war ihm bereits aus nicht genannten Gründen behördlich entzogen worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Marburg erließ das Amtsgericht in Marburg einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 23-Jährigen. Auch dort wurden die Beamten fündig und stellten 78 Gramm verschiedener verbotener Substanzen sicher. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Frankenberger wieder auf freien Fuß gesetzt, die Ermittlungen dauern aber noch an. Die Männer müssen sich demnächst wegen der verschiedenen Delikte vor Gericht verantworten. (ots/pfa) 

Anzeige:

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 06. Oktober 2016 um 12:17 Uhr